Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by source…

PEP-Web Tip of the Day

After you perform a search, you can sort the articles by Source. This will rearrange the results of your search, displaying articles according to their appearance in journals and books. This feature is useful for tracing psychoanalytic concepts in a specific psychoanalytic tradition.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Ehlert-Balzer, M. (1998). Becker-Fischer, Monika, und Gottfried Fischer: Sexueller Mißbrauch in der Psychotherapie — was tun? Orientierungshilfen für Therapeuten und interessierte Patienten. Heidelberg (Roland Asanger Verlag) 1996. 145 Seiten, 34 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 52(3):278-282.
  

(1998). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 52(3):278-282

Becker-Fischer, Monika, und Gottfried Fischer: Sexueller Mißbrauch in der Psychotherapie — was tun? Orientierungshilfen für Therapeuten und interessierte Patienten. Heidelberg (Roland Asanger Verlag) 1996. 145 Seiten, 34 DM.

Review by:
Martin Ehlert-Balzer

»In der psychoanalytischen Ausbildung war klar, daß die Abstinenzregel u. a. sexuelle Kontakte mit Patienten oder auch private Beziehungen allgemein ausschließt… Von sexuellem Mißbrauch in Psychoanalysen und Psychotherapien hatten wir nichts gehört. Es war für uns wie für die Berufsverbände generell kein Thema« (S. 11). Dem Anliegen, dieses Unthema sowohl in ihrer eigenen Berufsgruppe als auch in der Öffentlichkeit doch noch zu einem Thema zu machen, das eine ernsthafte Auseinandersetzung verlangt, haben die beiden Freiburger Analytiker in den letzten Jahren einen Großteil ihrer Zeit und Energie gewidmet.

In ihrem ersten gemeinsamen Buch legen sie nun vor allem die Ergebnisse ihres Forschungsprojekts »Sexuelle Übergriffe in der Psychotherapie und Psychiatrie«, das sie zwischen 1990 und 1994 (teilweise im Auftrag des Bundesministeriums für Senioren, Familie, Frauen und Jugend) durchgeführt haben, in zusammengefaßter Form und allgemein verständlicher Sprache vor. Allein der Umstand, daß es sich hierbei um die erste empirische Untersuchung dieser Art im deutschen Sprachraum handelt, verdeutlicht bereits das besondere Gewicht der Arbeit.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.