Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see Abram’s analysis of Winnicott’s theories…

PEP-Web Tip of the Day

In-depth analysis of Winnicott’s psychoanalytic theorization was conducted by Jan Abrams in her work The Language of Winnicott. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Williams, P. (2005). Einverleibung eines invasiven Objekts. Psyche – Z Psychoanal., 59(4):293-315.

(2005). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 59(4):293-315

Einverleibung eines invasiven Objekts

Paul Williams

Translated by:
Aus dem Englischen von Elisabeth Vorspohl

Der Autor erläutert das Erleben einer »Invasion«, das mitunter von bestimmten schwer gestörten Patienten geschildert wird. Sie beschreiben ihr Erleben als ein körperliches Leiden und erklären zum Beispiel, daß sie einen »Fremdkörper« in ihrem Innern wahrnehmen. Nach Ansicht des Autors machten diese Patienten die frühe Erfahrung, daß ihre Projektionen nicht aufgenommen und contained wurden, während sie gleichzeitig primitive Eigenschaften des Objekts inkorporierten, die mit Gewalt in sie hinein projiziert wurden. Ein Objekt, das auf diese Weise eindringt, steht unter einem zwanghaften Bedürfnis, unerträgliche innere Zustände auszustoßen, indem es andere als deren Behälter benutzt. Der Säugling inkorporiert diese gewaltsamen Projektionen als Teil seines eigenen mentalen Repräsentationssystems, wodurch die normalen Identifizierungsvorgänge beeinträchtigt werden. Beeinträchtigt wird infolgedessen auch die Entwicklung des Selbstgefühls. Klinische Beispiele illustrieren, wie die Invasionserfahrung sich im analytischen Setting sowie in der Übertragung und Gegenübertragung manifestiert. Der Autor vertritt die These, daß diese hochkomplexe Form der frühen Subjekt-Objekt-Interaktion (vor der Differenzierung von Psyche-Soma) wahrscheinlich eher bei Individuen mit schwerer narzißtischer Störung zu finden ist. Formuliert werden auch Überlegungen zu den Ursprüngen invasiver Phänomene.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.