Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use Evernote for note taking…

PEP-Web Tip of the Day

Evernote is a general note taking application that integrates with your browser. You can use it to save entire articles, bookmark articles, take notes, and more. It comes in both a free version which has limited synchronization capabilities, and also a subscription version, which raises that limit. You can download Evernote for your computer here. It can be used online, and there’s an app for it as well.

Some of the things you can do with Evernote:

  • Save search-result lists
  • Save complete articles
  • Save bookmarks to articles

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Becker, M. (2005). Niedecken, Dietmut, Irene Lauschmann, Marlies Pötzl: Psychoanalytische Reflexion in der pädagogischen Praxis. Weinheim, Basel, Berlin (Beltz Verlag) 2003. 180 Seiten, € 19,90.. Psyche – Z Psychoanal., 59(4):380-384.

(2005). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 59(4):380-384

Niedecken, Dietmut, Irene Lauschmann, Marlies Pötzl: Psychoanalytische Reflexion in der pädagogischen Praxis. Weinheim, Basel, Berlin (Beltz Verlag) 2003. 180 Seiten, € 19,90.

Review by:
Maria Becker

Die Psychiatriereform hat als Teil der 68er Bewegung verkrustete gesellschaftliche Verhältnisse in Frage gestellt und mancherorts zur Auflösung der alten Psychiatrien geführt. Während die Antipsychiatrie um Cooper und Laing die Komplizenschaft zwischen psychiatrischer Behandlung und repressiven familiären und gesellschaftlichen Verhältnissen aufdeckte, betrieben Basaglia in Italien wie Dörner in der Bundesrepublik Deutschland auf je unterschiedlichen Wegen die Auflösung der großen Institutionen. Diese gut dokumentierten wie auch verschiedentlich kritisierten Ansätze und Bemühungen gehören inzwischen zur Geschichte, wenn auch ihre Impulse aus den heutigen psychiatrischen wie psychoanalytischen Behandlungskonzepten nicht wegzudenken sind. In der Gegenwart erzwingen die knapper werdenden finanziellen Ressourcen wie restriktiven gesellschaftlichen Umverteilungsmechanismen, alte Denk- und Behandlungsgewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen. Zugleich werden diese gesellschaftlichen Veränderungen weltweit auf verschiedensten Ebenen durch eine Zunahme eskalierender Gewaltkonflikte begleitet, denen durch Hilflosigkeit und fehlende Eingriffsmöglichkeiten gekennzeichnete Behandlungskonzepte gegenüberstehen. Hier schlägt das angezeigte Buch eine Brücke. Die Hamburger Kinder- und Jugendpsychoanalytikerin Dietmut Niedecken und die beiden österreichischen Päd-agoginnen Irene Lauschmann und Marlies Pötzl beschreiben darin den durch einen supervisorischen Prozeß begleiteten und reflektierten Umbau einer großen Institution — einer »Verwahran-stalt« für psychisch kranke und geistig behinderte Menschen — in kleine, lebensnahe Wohneinheiten.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.