Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see translations of Freud SE or GW…

PEP-Web Tip of the Day

When you hover your mouse over a paragraph of the Standard Edition (SE) long enough, the corresponding text from Gesammelte Werke slides from the bottom of the PEP-Web window, and vice versa.

If the slide up window bothers you, you can turn it off by checking the box “Turn off Translations” in the slide-up. But if you’ve turned it off, how do you turn it back on? The option to turn off the translations only is effective for the current session (it uses a stored cookie in your browser). So the easiest way to turn it back on again is to close your browser (all open windows), and reopen it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kerz-Rühling, I. (2005). Wie beurteilen Patienten ihre Erfahrung in einer psychoanalytischen Ambulanz? Eine katamnestische Untersuchung psychoanalytischer Erstinterviews. Psyche – Z Psychoanal., 59(7):589-610.

(2005). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 59(7):589-610

Wie beurteilen Patienten ihre Erfahrung in einer psychoanalytischen Ambulanz? Eine katamnestische Untersuchung psychoanalytischer Erstinterviews

Ingrid Kerz-Rühling

Die Erfahrungen, die Patienten mit Erstinterviews in einer psychoanalytischen Ambulanz machen, sind ausschlaggebend für ihre weitere Behandlung. Um die Erwartungen der Ratsuchenden und ihre nachträgliche Beurteilung der Erstkontakte besser zu erfassen, wurden 460 Patienten, die im Jahr 2000 die Ambulanz des Sigmund-Freud-Instituts aufgesucht hatten, durchschnittlich 24 Monate später nach dem Ergebnis der Erstinterviews befragt. Zur Einschätzung ihrer psychischen Belastungsfähigkeit sollten sie außerdem den SOC-Fragebogen (Sense of Coherence) von Antonovsky ausfüllen. Von den 150 Patienten, die auf die Umfrage antworteten, waren ca. 50% mit den Gesprächen zufrieden, 25% waren unentschieden und 25% zeigten sich enttäuscht. Zwei Jahre nach dem Erstkontakt hatten 65% eine Behandlung aufgenommen. Im Vergleich der Geschlechter fiel auf, daß Männer die Gespräche eher positiv beurteilten, häufiger dem Vorschlag des Therapeuten folgten und eine Behandlung begannen und auch eher bereit waren, die Ambulanz weiter zu empfehlen. Aus dem Ergebnis der katamnestischen Untersuchung werden Schlußfolgerungen für eine effektive Ambulanzarbeit gezogen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.