Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To receive notifications about new content…

PEP-Web Tip of the Day

Want to receive notifications about new content in PEP Web? For more information about this feature, click here

To sign up to PEP Web Alert for weekly emails with new content updates click click here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schwaber, E.A. (2006). Das Ringen ums Zuhören: Fortgesetzte Reflexionen, verweilende Paradoxien und Gedanken über den Wiedergewinn von Erinnerungen. Psyche – Z Psychoanal., 60(1):31-56.

(2006). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 60(1):31-56

Das Ringen ums Zuhören: Fortgesetzte Reflexionen, verweilende Paradoxien und Gedanken über den Wiedergewinn von Erinnerungen

Evelyne Albrecht Schwaber

Translated by:
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Elisabeth Vorspohl

In diesem Beitrag knüpft die Autorin an ihren Versuch an, subtile Unterschiede und Paradoxien in der Art und Weise, wie wir zuhören, herauszuarbeiten und zu erforschen und ihre weitreichenden Implikationen für die klinische Arbeit und Beobachtung zu überdenken. Mehrere vielleicht alltägliche klinische Beispiele werfen Licht auf ein psychisches Erleben, das unter anderen Umständen außerhalb des bewußten Gewahrseins — im Bereich des Verdrängten oder im »impliziten« oder »prozeduralen« Gedächtnis — bliebe. Die Autorin vertritt die Ansicht, daß das konsequente Ringen ums Zuhören uns möglicherweise weitere Dimensionen dieser unterschiedlichen Erinnerungsebenen erschließen kann.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.