Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine your search with the author’s first initial…

PEP-Web Tip of the Day

If you get a large number of results after searching for an article by a specific author, you can refine your search by adding the author’s first initial. For example, try writing “Freud, S.” in the Author box of the Search Tool.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schröter, M. (2006). Kerz-Rühling, Ingrid, und Tomas Plänkers: Verräter oder Verführte. Eine psychoanalytische Untersuchung Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi. Unter Mitarbeit von Helmut Müller-Enbergs. Berlin (Ch. Links) 2004. 248 Seiten, € 19,90.. Psyche – Z Psychoanal., 60(3):278-280.

(2006). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 60(3):278-280

Kerz-Rühling, Ingrid, und Tomas Plänkers: Verräter oder Verführte. Eine psychoanalytische Untersuchung Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi. Unter Mitarbeit von Helmut Müller-Enbergs. Berlin (Ch. Links) 2004. 248 Seiten, € 19,90.

Review by:
Michael Schröter

Die vorliegende Arbeit weckt ein doppeltes Interesse: durch die Faszination des Themas Denunziation/Verrat und durch die Nutzung psychoanalytischen Wissens außerhalb der therapeutischen Praxis zu Zwecken politischpsychologischer Forschung.

Im Zentrum steht die Zusammenfassung von 20 mehrstündigen Interviews, die Kerz-Rühling und Plänkers mit ehemaligen Inoffiziellen Mitarbeitern (IM) des Ministeriums für Staatssi-cherheit geführt haben, gefolgt von einer generalisierenden »Gesamtbeurteilung«. Durch die Interviews lernen wir sehr verschiedene Personen und Lebensschicksale kennen. Da ist der städtische Kulturreferent, der seinen Bürgermeister observiert, um sich an ihm zu rächen; die uneheliche Mutter, die sich durch die Drohung, man werde ihre Tochter ins Heim stecken, bewegen läßt, Informationen über kirchliche Gruppen zu geben; der Wissenschaftler, SED-Mitglied, der es als Teil seiner staatsbürgerlichen Pflicht ansieht, über Mißstände an seinem Institut zu berichten; der Abiturient, der während seines Militärdiensts zwei (folgenlose) Berichte über Mitsoldaten schreibt und deshalb 20 Jahre später aus dem öffentlichen Dienst ausscheiden muß. Fälle dieser Art passen gut in unser Bild vom IM.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.