Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: PEP-Web Archive subscribers can access past articles and books…

PEP-Web Tip of the Day

If you are a PEP-Web Archive subscriber, you have access to all journal articles and books, except for articles published within the last three years, with a few exceptions.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Maciejewski, F. (2008). Das Unbewußte in der Kultur. Von der Schwierigkeit, die psychoanalytische Kulturtheorie (Freud) in eine kulturwissenschaftliche Gedächtnistheorie (Assmann) zu überführen. Psyche – Z Psychoanal., 62(3):235-252.

(2008). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 62(3):235-252

Das Unbewußte in der Kultur. Von der Schwierigkeit, die psychoanalytische Kulturtheorie (Freud) in eine kulturwissenschaftliche Gedächtnistheorie (Assmann) zu überführen

Franz Maciejewski

Vor dem Hintergrund einer »rettenden Kritik« der späten Moses-Arbeit von Freud diskutiert der Autor den Vorschlag von Jan Assmann, das Konzept des kulturellen Gedächtnisses um den Begriff des Unbewußten zu erweitern. Mit Assmann wird der historisch nicht haltbare Moses-Mord als Zentralmoment jüdischer Religionsgeschichte preisgegeben, an seine Stelle jedoch — hier Freud weiterführend — die Beschneidung als traumatisch wirkende Gründungsgewalt in ihr Recht eingesetzt: als wichtigster Einflußgröße für das Auftauchen der monotheistischen »Gegenreligion«. Ein elaboriertes Konzept des kulturellen Gedächtnisses hätte, so die These, entgegen der einseitigen Privilegierung des Schriftgedächtnisses durch Assmann die Rolle des Körpergedächtnisses als Träger des Unbewußten in der Kultur zu würdigen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.