Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To bookmark an article…

PEP-Web Tip of the Day

Want to save an article in your browser’s Bookmarks for quick access? Press Ctrl + D and a dialogue box will open asking how you want to save it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Klotzbücher, S. (2011). Plänkers, Tomas (Hg.): Chinesische Seelenlandschaften: Die Gegenwart der Kulturrevolution (1966-1976). Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2010. 258 Seiten, € 34,95.. Psyche – Z Psychoanal., 65(6):569-571.

(2011). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 65(6):569-571

Buchbesprechungen

Plänkers, Tomas (Hg.): Chinesische Seelenlandschaften: Die Gegenwart der Kulturrevolution (1966-1976). Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2010. 258 Seiten, € 34,95.

Review by:
Sascha Klotzbücher

»Welche Bedeutung hat die Kulturrevolution für die heutige Gesellschaft Chinas?« ist eine der brennendsten, aber innerhalb der sozialwissenschaftlichen Disziplinen sicherlich eine der schwierigsten Fragen der Chinaforschung. Mit der Analyse eigens durchgeführter Interviews von Zeitzeugen und deren Kindern, die im Zentrum von sieben Beiträgen stehen, präsentieren Psychoanalytiker und Sinologen ihre Ergebnisse eines Forschungsprojekts zur transgenerationalen Verarbeitung der chinesischen Kulturrevolution (1966-1976). Diese übersetzten Interviewtranskripte als Quelle erlauben es, sie mit unterschiedlicher Gewichtung für die Argumentation sowie mit verschiedenen Ansätzen in den einzelnen Artikeln separat zu analysieren. Da die Interviews von einem chinesischen Kollegen, der nicht an der späteren Auswertung und Diskussion teilnahm, durchgeführt und übersetzt wurden, bleiben jedoch Interviewsituation und -dynamik weitgehend ausgeblendet.

Nach einer Einleitung stehen zwei sinologische Arbeiten am Anfang: Natascha Gentz beschreibt die unterschiedlichen Narrative der Kulturrevolution und untersucht die Dominanz der staatlichen master narratives in den Interviews. Die philosophisch-geschichtlichen Dimensionen des Schicksals und die Wahrnehmung der Kulturrevolution als Kontingenzerfahrung zeigt Liying Wang auf. Rolf Haubl analysiert die Roten Garden als Jugendbewegung und rekonstruiert die Dynamik der Gewaltexzesse.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.