Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see the German word that Freud used to refer to a concept…

PEP-Web Tip of the Day

Want to know the exact German word that Freud used to refer to a psychoanalytic concept? Move your mouse over a paragraph while reading The Standard Edition of the Complete Psychological Works of Sigmund Freud and a window will emerge displaying the text in its original German version.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kunzke, D. (2011). Grundlegende Merkmale interpersonaler, intersubjektiver und relationaler Ansätze als Ausdruck aktueller Entwicklungstendenzen in der Psychoanalyse. Psyche – Z Psychoanal., 65(7):577-616.

(2011). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 65(7):577-616

Hauptbeitrag

Grundlegende Merkmale interpersonaler, intersubjektiver und relationaler Ansätze als Ausdruck aktueller Entwicklungstendenzen in der Psychoanalyse

Dieter Kunzke

Ausgehend von einer historischen und kritischen Auseinandersetzung mit der Triebtheorie, übergehend zu den Neuerungen der Objektbeziehungstheorie und der Selbstpsychologie bis hin zu den aktuellen interpersonalen, intersubjektiven und relationalen Sichtweisen wird die Veränderung des Behandlungsverständnisses von der traditionellen Ein-Personen-Psychologie hin zu einer modernen, voll entwickelten Zwei- bzw. Drei-Personen-Psychologie dargestellt. Darauf folgend werden die interpersonalen, intersubjektiven und relationalen Modelle ausführlich beschrieben und einander gegenübergestellt. Insbesondere deren weitreichende Implikationen für die analytische Beziehung und das Verständnis der therapeutischen Praxis sowie der psychoanalytischen Haltung werden herausgearbeitet. Das interpersonale Modell wird etwas kürzer behandelt, da es stärker der psychoanalytischen Tradition verhaftet ist, um die es hier weniger gehen soll.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.