Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save articles in ePub format for your eBook reader…

PEP-Web Tip of the Day

To save an article in ePub format, look for the ePub reader icon above all articles for logged in users, and click it to quickly save the article, which is automatically downloaded to your computer or device. (There may be times when due to font sizes and other original formatting, the page may overflow onto a second page.).

You can also easily save to PDF format, a journal like printed format.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Ebrecht-Laermann, A. (2013). Pathologische Eifersucht: Zur Psychodynamik perverser Triangulierung am Beispiel von Catherine Millet. Psyche – Z Psychoanal., 67(6):556-576.

(2013). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 67(6):556-576

Pathologische Eifersucht: Zur Psychodynamik perverser Triangulierung am Beispiel von Catherine Millet

Angelika Ebrecht-Laermann

Nach einer theoretischen Einführung geht der Beitrag am Beispiel von Catherine Millets Buch Eifersucht der These nach, dass der pathologischen Eifersucht eine perverse Triangulierung zugrunde liegt. Es handelt sich dabei um eine maligne Form der Triangulierung, bei der ein zerstörerischer Neid auf die Sexualität der Eltern den ödipalen Wunsch pervertiert. Pervertiert wird er durch den Versuch, das Ausgeschlossensein aus der sexuellen Beziehung der Eltern illusionär zu verleugnen und durch einen intrusiven Angriff auf das vereinigte Elternpaar umzudeuten. Diese psychogenetisch frühe Perversion beruht darauf, dass die Urszene zwar illusionär als triadische Situation ausgegeben, unter der Hand aber zur dyadischen Situation umphantasiert wird.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.