Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly go to the Table of Volumes from any article…

PEP-Web Tip of the Day

To quickly go to the Table of Volumes from any article, click on the banner for the journal at the top of the article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Lewin, T. Neukom, M. Boothe, B. Boehler, A. Goetzmann, L. (2013). Der Andere in mir - Transplantationserfahrung als Beziehungserfahrung: Psychodynamische Überlegungen zur psychischen Verarbeitung einer Lungentransplantation. Psyche – Z Psychoanal., 67(2):120-144.
   

(2013). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 67(2):120-144

Der Andere in mir - Transplantationserfahrung als Beziehungserfahrung: Psychodynamische Überlegungen zur psychischen Verarbeitung einer Lungentransplantation

Tamara Lewin, Marius Neukom, Brigitte Boothe, Annette Boehler und Lutz Goetzmann

Eine Organtransplantation ermöglicht den Betroffenen oftmals eine bedeutende Verlängerung und qualitative Verbesserung ihrer Lebenszeit. Allerdings stellt die Verpflanzung eines fremden Organs in den todkranken Körper eine massive, bisher kaum systematisch erforschte psychische und physische Herausforderung dar. Die wissenschaftliche Inhaltsanalyse von Interviewaussagen dreier LungentransplantatempfängerInnen zur eigenen Person, zum sozialen Umfeld, zur imaginierten Spenderfigur und zum transplantierten Organ gewährt Einblicke in sehr unterschiedliche Formen der psychischen Verarbeitung. Im Beitrag wird postuliert, dass zwischen dem Selbst-, Körper- und Beziehungserleben einerseits und der symbolischen Qualität sowohl der Vorstellung des transplantierten Organs als auch der Beziehung zur verstorbenen und unbekannten Spenderfigur andererseits eine Verknüpfung besteht, die die psychische Organintegration massgeblich bestimmt. Die Transplantationserfahrung lässt sich psychodynamisch wesentlich als eine Beziehungserfahrung verstehen, die die im Vordergrund stehende Aufgabe einer Restitution des Selbstkonzepts und Körperbildes moduliert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.