Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save articles in ePub format for your eBook reader…

PEP-Web Tip of the Day

To save an article in ePub format, look for the ePub reader icon above all articles for logged in users, and click it to quickly save the article, which is automatically downloaded to your computer or device. (There may be times when due to font sizes and other original formatting, the page may overflow onto a second page.).

You can also easily save to PDF format, a journal like printed format.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Grieser, J. (2015). Garstick, Egon: Junge Väter in seelischen Krisen. Wege zur Stärkung der männlichen Identität. Stuttgart (Klett-Cotta) 2013. 176 Seiten, € 24,95.. Psyche – Z Psychoanal., 69(1):84-86.

(2015). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 69(1):84-86

Garstick, Egon: Junge Väter in seelischen Krisen. Wege zur Stärkung der männlichen Identität. Stuttgart (Klett-Cotta) 2013. 176 Seiten, € 24,95.

Review by:
Jürgen Grieser

Auf dem Titelbild von Egon Garsticks Buch ist ein Kind zu sehen, das sich an den Hosenbeinen seines Vaters festhält und zu diesem aufblickt. Diese Illustration entspricht genau der Motivation des Autors, aus der heraus er sich der Arbeit mit jungen Vätern widmet und das vorliegende Buch geschrieben hat: Es geht ihm um die Kinder, die emotional präsente Väter haben sollen, weil für die Entwicklung des Kindes die Triade mit Mutter und Vater essentiell wichtig ist. Bei einem seiner Vorträge wurde Garstick vom Verlag entdeckt und eingeladen, seine Arbeitsweise in einem Buch darzulegen. Mit diesem engagiert geschriebenen Buch will er nun auch andere, insbesondere männliche Psychotherapeuten und Berater dazu bewegen, dass sie sich aktiv der Herausforderung stellen, »den familiären Systemen ihre Väter zu erhalten« (S. 97).

Garstick ist Psychoanalytiker und seit Jahrzehnten in der Kinder- und Jugendpsycho- und Familientherapie im Rahmen verschiedener Institutionen tätig. Seine Arbeit mit werdenden oder frisch gewordenen Vätern hat er im Rahmen einer sozialarbeiterischen Einrichtung namens »Mütterhilfe« in Zürich im Rahmen der dort betriebenen »Elternschaftstherapie« entwickelt, die auch schon vor der Geburt des Kindes ansetzen kann und auf die Stärkung der Ressourcen des Elternpaares ausgerichtet ist. Ziel der Arbeit mit den Vätern, die angesichts der Schwangerschaft ihrer Frau oder der veränderten Beziehungsrealitäten nach der Geburt des Kindes desorientiert, verwirrt, frustriert, depressiv, überfordert und verängstigt sein können, ist es, die oft biographisch begründeten Hintergründe ihrer Reaktionen zu klären, ihre angesichts dieser neuen Situation unter Druck geratene männliche Identität zu stärken und damit ihre väterlichen Kompetenzen als Grundlage einer »verantwortungsvollen Vaterschaft« (S. 21) zu entwickeln.

Sind die theoretischen Grundlagen von Garsticks Ansatz rein psychoanalytisch, so kommt in der praktischen Umsetzung eine Kombination von pädagogischen, beraterischen und therapeutischen Techniken zur Anwendung.

[This is a summary or excerpt from the full text of the article. PEP-Web provides full-text search of the complete articles for current and archive content, but only the abstracts are displayed for current content, due to contractual obligations with the journal publishers. For details on how to read the full text of 2014 and more current articles see the publishers official website here.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.