Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the bibliography…

PEP-Web Tip of the Day

It is always useful to review an article’s bibliography and references to get a deeper understanding of the psychoanalytic concepts and theoretical framework in it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hessing, J. (2015). Der Herrscher und sein Stiefbruder: Freud deutet einen Witz. Psyche – Z Psychoanal., 69(3):197-212.

(2015). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 69(3):197-212

Der Herrscher und sein Stiefbruder: Freud deutet einen Witz

Jakob Hessing

Der Witz über den Herrscher und seinen Stiefbruder, der sich in Freuds Buch »Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten« (1905) findet, wird erzählt und in kritischem Kontrast zu Freuds Deutung interpretiert. Freud will die Witze ähnlich wie die Träume lesen, geht dabei aber von unhaltbaren hermeneutischen Voraussetzungen aus. Der Traum kann nur im Verborgenen, der Witz dagegen nur in der Öffentlichkeit bestehen. In den späteren Teilen seines Buches äußert Freud selbst Zweifel an der Weise, wie er den Witz an das Unbewusste zu binden sucht. Es darf vermutet werden, dass hier einer der Gründe dafür liegt, dass er später kaum noch auf seine frühe Witztheorie zurückgekommen ist. Abschließend wird gezeigt, dass der zitierte Witz seit Jahrtausenden erzählt wird und einem extrovertierten, kollektiven und globalen Gedächtnis angehört.

[This is a summary or excerpt from the full text of the article. PEP-Web provides full-text search of the complete articles for current and archive content, but only the abstracts are displayed for current content, due to contractual obligations with the journal publishers. For details on how to read the full text of 2014 and more current articles see the publishers official website here.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.