Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To limit search results by article type…

PEP-Web Tip of the Day

Looking for an Abstract? Article? Review? Commentary? You can choose the type of document to be displayed in your search results by using the Type feature of the Search Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

de Grancy, M.S. (2015). Rath, Claus-Dieter: Der Rede Wert. Psychoanalyse als Kulturarbeit. Wien (Turia + Kant) 2013. 207 Seiten, € 24,00.. Psyche – Z Psychoanal., 69(3):289-292.

(2015). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 69(3):289-292

Rath, Claus-Dieter: Der Rede Wert. Psychoanalyse als Kulturarbeit. Wien (Turia + Kant) 2013. 207 Seiten, € 24,00.

Review by:
Moritz Senarclens de Grancy

Ein Buch zum Thema »Psychoanalyse als Kulturarbeit« lässt auf den ersten Blick kaum Neues erwarten. Die zeitgemäßen Themen, so scheint es, werden eher in Publikationen zu Katamnesestudien, Neuropsychoanalyse oder klinischen Spezialfällen verhandelt. Die Evidenz des Buches Der Rede Wert ergibt sich demgegenüber aus den Überlegungen des Autors zu Fragen der Auseinandersetzung mit dem Anderen und zum Sprechen in der analytischen Kur. Als ein Buch mit feinem Sinn für die Sprechfunktion operiert es dabei selbst mit dem rhetorischen Mittel der Frage; höchst anschaulich entwickelt Rath seine Themen anhand zahlreicher praktischer Fragestellungen. Die Schlüsselfrage des Buches liest man derweil zwischen den Zeilen: Kann die Qualifizierung der Analyse als Kulturprozess dem Innovationsdruck, der im 21. Jahrhundert auch auf der Psychoanalyse lastet, standhalten?

Zunächst führt Rath die Sprache als jene fundamentale Ordnung an, innerhalb derer sich Kulturprozesse entwickeln; sie liefere und überliefere erprobte Wege des sozialen Ausgleichs und ebenso Wege der Verdrängung und der Symptombildung. Zugleich führe der Weg zum Selbstwissen eines Individuums oder einer Gruppe über das Sprechen bzw.

[This is a summary or excerpt from the full text of the article. PEP-Web provides full-text search of the complete articles for current and archive content, but only the abstracts are displayed for current content, due to contractual obligations with the journal publishers. For details on how to read the full text of 2014 and more current articles see the publishers official website here.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.