Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To find a specific quote…

PEP-Web Tip of the Day

Trying to find a specific quote? Go to the Search section, and write it using quotation marks in “Search for Words or Phrases in Context.”

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hessing, J. (2015). Rugenstein, Kai: Humor. Die Verflüssigung des Subjekts bei Hippokrates, Jean Paul, Kierkegaard und Freud. Paderborn (Fink) 2014. 340 Seiten, € 42, 90.. Psyche – Z Psychoanal., 69(5):480-483.

(2015). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 69(5):480-483

Rugenstein, Kai: Humor. Die Verflüssigung des Subjekts bei Hippokrates, Jean Paul, Kierkegaard und Freud. Paderborn (Fink) 2014. 340 Seiten, € 42, 90.

Review by:
Jakob Hessing

Kai Rugenstein, Psychotherapeut in Berlin, legt eine Begriffsgeschichte des Humors vor, die sich bewusst von der sogenannten Kontinuitätshypothese distanziert: von dem Gedanken, dass der »Humor« - ein lateinisches Wort aus dem alten Rom - einen Forschungsgegenstand bezeichne, der sich bis in die Antike zurückverfolgen lasse. Mit Foucault geht er davon aus, dass alle Kulturgeschichte sich in Brüchen vollzieht und dass die vermeintlichen Kontinuitäten nur Konstrukte sind, die diese Brüche verdecken.

Der lateinische »húmor« - auf der ersten, nicht wie unser heutiges Wort auf der zweiten Silbe betont - bedeutet ursprünglich »Körpersaft« und entstammt einer von Hippokrates geprägten und später von Galen systematisierten Fachsprache, die den Gesundheitszustand des menschlichen Organismus am Zusammenspiel gewisser Säfte ermaß.

[This is a summary or excerpt from the full text of the article. PEP-Web provides full-text search of the complete articles for current and archive content, but only the abstracts are displayed for current content, due to contractual obligations with the journal publishers. For details on how to read the full text of 2014 and more current articles see the publishers official website here.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.