Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To limit search results by article type…

PEP-Web Tip of the Day

Looking for an Abstract? Article? Review? Commentary? You can choose the type of document to be displayed in your search results by using the Type feature of the Search Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Edelsheim, T. (1913). Moderne französische Traumtheorien. Zentralblatt für Psychoanalyse, 3(10-11):558-562.
  

(1913). Zentralblatt für Psychoanalyse, 3(10-11):558-562

Moderne französische Traumtheorien

Theda Edelsheim

Es wird unsere Leser gewiss interessieren, wie die angesehensten französischen Geister über den Traum denken. Wir entnehmen die nachfolgenden Ausführungen einer Enquete der bekannten französischen Zeitschrift „Je sais tout”. Trotzdem scheinen die guten Psychologen an der Seine nicht eine blasse Ahnung zu haben von all den Fortschritten der Traumforschung, die sich an Freud und Stekel knüpfen.

Den Reigen eröffnet der bekannte Professor der Akademie Maurice de Fleury. Dr. Maurice Fleury berichtet über die Einziehung der feinsten Ausläufer der Neurone.

„Die Beschaffenheit des während des Traumes verminderten Gehirnkreislaufes ist bekannt. Vor ungefähr 15 Jahren ist über die Einziehung der Ausläufer der Neurone geschrieben worden, durch welche der Kontakt und die im wachen Zustande bestehende Verbindung aufgehoben wird.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.