Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the bibliography…

PEP-Web Tip of the Day

It is always useful to review an article’s bibliography and references to get a deeper understanding of the psychoanalytic concepts and theoretical framework in it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Meng, H. (1928). Bücher: REICHARDT, Dr. H., Die Früherinnerung als Trägerin kindlicher Selbstbeobachtungen in den ersten Lebensjahren. VIII und 367 Seiten. Preis geheftet M. 13.40, in Ganzleinen geb. M. 15.40. Carl Marhold, Halle a. S.. Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, 2(8-9):299.

(1928). Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, 2(8-9):299

BERICHTE

Bücher: REICHARDT, Dr. H., Die Früherinnerung als Trägerin kindlicher Selbstbeobachtungen in den ersten Lebensjahren. VIII und 367 Seiten. Preis geheftet M. 13.40, in Ganzleinen geb. M. 15.40. Carl Marhold, Halle a. S.

Review by:
Heinrich Meng

Die Früherinnerung wird hier zum erstenmal auf selbstbiographische Zeugnisse gegründet. Der Verfasser stützt sich dabei darauf, daß die verschiedenen Verfasser persönlicher Bekenntnisse, wie er sie auswählt, — er hat mehr als 2000 Selbstbiographien durchgearbeitet, — objektiv zuverlässig sind. Auf dieser Grundlage ist ihm eine außerordentlich reichhaltige Auslese wichtigster Belege gelungen, die für die Gefühls- und Sinneserlebnisse des Kindes, für die Ereignisse der Umwelt und für die erzieherischen Folgerungen von großer Bedeutung sind. Das Buch füllt in seiner Gründlichkeit und Disziplin eine Lücke in unserer psychologischen Forschung aus und hat als Quellenwerk für diesen überaus wichtigen Bezirk früher Lebenseindrücke hervorragenden wissenschaftlichen Wert, ganz besonders auch darum, weil es sich hier nicht, wie sonst, um Beobachtungen Erwachsener am Kinde handelt, sondern um die Aufspürung, Gruppierung und Ausdeutung des reichen Materials, das sich aus den frühesten Beobachtungen und Erinnerungen geistiger Menschen an sich selbst gewinnen läßt. Auch psychoanalytische Feststellungen sind verwertet. Das Buch ist allgemeinverständlich geschrieben und gut ausgestattet.

Heinrich

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.