Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine your search with the author’s first initial…

PEP-Web Tip of the Day

If you get a large number of results after searching for an article by a specific author, you can refine your search by adding the author’s first initial. For example, try writing “Freud, S.” in the Author box of the Search Tool.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fromm, E. (1930). SIEGFRIED BERNFELD: Die Schulgemeinde und ihre Funktion im Klassenkampf. Laubsche Verlagsbuchhandlung, Berlin 1918, 147 Seiten.. Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, 4(2-3):116-117.
    

(1930). Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, 4(2-3):116-117

SIEGFRIED BERNFELD: Die Schulgemeinde und ihre Funktion im Klassenkampf. Laubsche Verlagsbuchhandlung, Berlin 1918, 147 Seiten.

Review by:
Erich Fromm

Bernfeld untersucht in dieser Schrift nicht die pädagogische Bedeutung von Schulgemeinde und Schulheim „im allgemeinen”, sondern vom Standpunkt des sozialistischen Pädagogen die Rolle, die beide Institutionen im Kampf des Proletariats mit der herrschenden Klasse spielen, und speziell das Problem, welchen Nutzen das Proletariat im revolutionären Kampf aus der Verwirklichung von Schulheim und Schulgemeinde ziehen könnte. Bernfeld setzt eine Begriffsbestimmung an den Anfang. (Schulheim = ein neuer Typus höherer Schulen [Landerziehungsheime, Schulgemeinde im weiteren Sinn], Schulgemeinde = jene besondere Form der Verwaltung und Organisation des Schülerlebens, die sich in erster Linie in den Schulheimen entwickelt hatte.) Es folgt dann eine historische Darstellung der Entwicklung des Schulheimgedankens in den oppositionell radikalen Kreisen der Schülerschaft, wie sie im akademischen Komitee für Schulreform bis zu seiner Auflösung kurz vor dem Kriege zum Ausdruck kam, und wie sie nach einem kurzen Sieg nach der Revolution durch gemeinsame Sabotage von Schüler- und Lehrerschaft diskreditiert wurde. Auf diesen historischen Abriß folgt die prägnant formulierte Problemstellung: „Die oberste Frage jeder sozialistischen Politik — also auch der Schul- und Erziehungspolitik — ist die nach der Bedeutung einer Maßnahme für die Situation des Klassenkampfes”. Bernfeld gibt eine Analyse der Funktion der bürgerlichen Schule im Klassenkampf. Sie dient dazu, die Bindung des Kleinbürgertums an die herrschende Klasse zu fördern und die Möglichkeit seines Bündnisses mit dem Proletariat zu zerstören. Das Schulheim hat dieselbe Funktion für die Kinder, die infolge einer besonderen Gefährdung der ökonomischen, sozialen, ideologischen Situation ihrer Familie in der allgemeinen Schule ihrer Klasse entfremdet werden könnten. „Es ist sozusagen die bürgerliche Form der Verwahrlosung, die durch das Schulheim erfolgreich bekämpft wird”.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.