Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review The Language of Psycho-Analysis…

PEP-Web Tip of the Day

Prior to searching a specific psychoanalytic concept, you may first want to review The Language of Psycho-Analysis written by Laplanche & Pontalis. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(1933). MARGARETE RADA. Das reifende de Proletariermädchen. Ein Beitrag zur Umweltforschung. Arbeiten zur pädagogischen Psychologie. Herausgegeben von Charlotte Bühler und Viktor Fadrus. Heft 8. Deutscher Verlag für Jugend und Volk, Wien-Leipzig, 1931. Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, 7(1):43-44.

(1933). Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, 7(1):43-44

MARGARETE RADA. Das reifende de Proletariermädchen. Ein Beitrag zur Umweltforschung. Arbeiten zur pädagogischen Psychologie. Herausgegeben von Charlotte Bühler und Viktor Fadrus. Heft 8. Deutscher Verlag für Jugend und Volk, Wien-Leipzig, 1931

Auf Grund von Beobachtungen (in Schule, Haus, Spielleben), Umfragen, Aufsatzthemen, zwangslosen Gesprächen mit ungefähr 100 Mädchen des Alters von elf bis dreizehn Jahren, versucht Rada die Beziehung des Proletariermädchens zu seiner Umwelt zu erfassen. Häusliches Milieu, Wohnraum, Lernplatz und Aufgaben, Berufe der Eltern, Familienleben am Abend, Kinobesuch, häusliche Arbeiten, Freizeitbeschäftigung, Einstellung zur Schule, zu den Unterrichtsfächern, Bewertung der Schule. Turnverein, katholische Kongregation, Rote Falken, Bücherbesitz, Lektüre, Park. Gasse und Wiese, — werden dargestellt. Die statistischen Tabellen machen die Darstellung plastischer, aber sie haben, worüber sich Rada nicht klar zu sein scheint, keinen Wert als „exaktes” Erkenntnismittel. Die engen Grenzen, die der von Rada angewandten Methode gezogen sind, werden besonders deutlich an dem Kapitel: „Die Einstellung des Mädchens zu sexuellen Problemen.” (Seite 67 bis 74.) Es bringt im Einzelnen manches interessante Material. Zusammenfassend meint Rada: „Die Rolle, die das Sexuelle spielt, ist allgemein eine recht geringe. Nur bei vier Kindern von sechzig, drängt die Beschäftigung mit dem Sexuellen alle anderen Interessen in den Hintergrund. Es sind diejenigen, für die schon Flirt und Liebschaft begonnen haben.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.