Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see translations of Freud SE or GW…

PEP-Web Tip of the Day

When you hover your mouse over a paragraph of the Standard Edition (SE) long enough, the corresponding text from Gesammelte Werke slides from the bottom of the PEP-Web window, and vice versa.

If the slide up window bothers you, you can turn it off by checking the box “Turn off Translations” in the slide-up. But if you’ve turned it off, how do you turn it back on? The option to turn off the translations only is effective for the current session (it uses a stored cookie in your browser). So the easiest way to turn it back on again is to close your browser (all open windows), and reopen it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Pfister, O. (1926). Elternfehler in der Erziehung der Sexualität und Liebe. Almanach der Psychoanalyse, 1:105-109.

(1926). Almanach der Psychoanalyse, 1:105-109

PSYCHOANALYSE UND ERZIEHUNG

Elternfehler in der Erziehung der Sexualität und Liebe

Oskar Pfister

Bruchstück aus einer Arbeit über „Elternfehler“, die in einem voraussichtlich Frühjahr 1926 erscheinenden Sammelwerk „Die Psychoanalyse in der Erziehungenthalten sein wird. (Das von Dr. Wilhelm Hoffer herausgegebene Werk enthält Beiträge von Aichhorn, Bernfeld, Chadwick, Anna Freud, Friedjung, Hug-Hellmuth, Klein, Pfister, Beata Rank, Sachs, Schneider, Vera Schmidt, Hedwig Schaxel und Zulliger.)

Eine richtige Sexualentwicklung ist nur innerhalb einer gediegenen Gesamterziehung möglich. Wer da glaubt, mit ein bißchen Aufklärung und viel gouvernantenhaften Warnungen auszukommen, begeht einen schweren Irrtum. Ernste Schädigungen des Sexuallebens pflegen das ganze übrige Leben aufs stärkste zu beeinflussen, und eine gesunde ethische Allgemeinerziehung kommt meistens der Entwicklung der Geschlechtlichkeit und Liebe in hohem Maße zugute. Allein wenn arge Verstöße auf letzterem Gebiete eingetreten sind, vermag die tüchtigste Erziehung aller übrigen Lebenstendenzen den Schaden oft nicht gutzumachen. An der einen Klippe zerschellt das ganze Lebensschiff.

Was für ein Unglück sexuelle Fehlentwicklung bedeuten kann, machen sich viele Eltern nicht klar.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.