Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use Pocket to save bookmarks to PEP-Web articles…

PEP-Web Tip of the Day

Pocket (formerly “Read-it-later”) is an excellent third-party plugin to browsers for saving bookmarks to PEP-Web pages, and categorizing them with tags.

To save a bookmark to a PEP-Web Article:

  • Use the plugin to “Save to Pocket”
  • The article referential information is stored in Pocket, but not the content. Basically, it is a Bookmark only system.
  • You can add tags to categorize the bookmark to the article or book section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Reith, B. (2017). Diskussion von »Zuhören und Interagieren durch unterschiedliche Filter: Sitzungen mit Nina«. Int. Psychoanalyse, 12:259-274.

(2017). Internationale Psychoanalyse, 12:259-274

Diskussion von »Zuhören und Interagieren durch unterschiedliche Filter: Sitzungen mit Nina« Related Papers Language Translation

Bernard Reith

Dass Dr. Foehl seine Stunden mit Nina so offen, klar und ohne viel theoretisches Beiwerk präsentiert, erlaubt es mir, mich an seine Stelle zu setzen, etwas von der Erfahrung der Analyse zu teilen und ihre beeindruckende Wirkung zu spüren. Natürlich musste ich meine eigene Weise finden, das Material zu verstehen, indem ich mich meiner eigenen Lesart des Textes, meinen intuitiven, subjektiven Reaktionen und meinen theoretischen Bezugspunkten zuwandte. Mir scheint, dass Dr. Foehl und ich in vielen Punkten uneins wären, weil wir den Fall aus so unterschiedlichen theoretischen und technischen Perspektiven betrachten. Und doch ist es ein Gewinn, miteinander über unterschiedliche Weisen, das Material zu verstehen, ins Gespräch zu kommen.

Der analytische Raum: Von einer interpersonellen zu einer interpsychischen Beziehung

Zu Beginn unseres Dialogs sollte ich wohl erklären, mit welchem inneren Bezugsrahmen ich den Fall aufgenommen habe. Das Konzept des analytischen Raums (Britton, 1998, 2003; Ogden, 1986, 1989; Viderman, 1979) kam mir immer und immer wieder in den Sinn, als ich mich mit dem Material befasste, nicht nur, weil es vor räumlichen Metaphern darin nur so wimmelt, sondern auch, weil sich damit viele der Dynamiken beschreiben lassen. Es hilft vielleicht, wenn ich das Konzept zunächst kurz vorstelle.

So

[This is a summary or excerpt from the full text of the article. PEP-Web provides full-text search of the complete articles for current and archive content, but only the abstracts are displayed for current content, due to contractual obligations with the journal publishers. For details on how to read the full text of 2016 and more current articles see the publishers official website.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.