Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review The Language of Psycho-Analysis…

PEP-Web Tip of the Day

Prior to searching a specific psychoanalytic concept, you may first want to review The Language of Psycho-Analysis written by Laplanche & Pontalis. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Bardas, W. (1919). Zur Problematik der Musik. Imago, 5(5-6):364-371.

(1919). Imago, 5(5-6):364-371

Zur Problematik der Musik

Willy Bardas

Unter allen Künsten ist die Musik die populärste, diejenige, die den meisten Menschen, oder genauer ausgedrückt, mehr Menschen Genuß bereitet, als jede andere. Man müßte danach annehmen, daß zu ihrem Verständnis keine besondere Teilbegabung erforderlich ist. Anderseits aber ist das musikalische Ohr eine Veranlagung, die zwar bei weitem nicht so verbreitet wie die Freude an Musik, aber dennoch für die Erfassung ihres ästhetischen, also künstlerischen Wertes, Voraussetzung ist. Die Ursache der überragenden Popularität gerade der Musik, zu. deren tieferem Verständnis also eine nicht allgemein vorhandene, besondere Befähigung gehört, muß somit auf anderem Gebiete liegen. Die Freude an ihr muß in Lustgefühlen wurzeln, die nicht aus verfeinerter ästhetischer, sondern nur aus ganz primitiver, und daher allen Menschen gemeinsamer, triebhafter Instinktbefriedigung entstehen können.

Wir werden der Beantwortung dieser Frage am nächsten kommen, wenn wir von der Tatsache ausgehen, daß im Brennpunkt unseres Handelns das Triebleben steht. Dieses wirkt stets in der Richtung, die unseren Interessen voraussichtlich kontinuierlich nützt. «Voraussichtlich» deshalb, weil wir dort, wo unsere Handlungsweise in Konflikt mit der eines anderen oder einer Gruppe anderer gerät, letztere in unser Kalkül mit einbeziehen und unser Verhalten danach einrichten; und zwar kann dieses Voraussehen bewußt intellektuell oder instinktmäßig und unbewußt erfolgen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.