Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To copy parts of an article…

PEP-Web Tip of the Day

To copy a phrase, paragraph, or large section of an article, highlight the text with the mouse and press Ctrl + C. Then to paste it, go to your text editor and press Ctrl + V.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Reich, W. (1925). OSWALD BUMKE: Psychologische Vorlesungen. Bergmann, München 1923.. Imago, 11(1-2):187.
    

(1925). Imago, 11(1-2):187

OSWALD BUMKE: Psychologische Vorlesungen. Bergmann, München 1923.

Review by:
W. Reich

Das Buch bietet an Kritik der Psychoanalyse in inhaltlicher und formaler Hinsicht nichts Neues. Es gibt kein Unbewußtes, die „Logik“ der Psychoanalytiker stehe der der Anthroposophen und Yogis nahe, man müsse sich „scheuen, die höchsten Kunstwerke sowohl wie die zartesten menschlichen Verhältnisse mit der groben Vereinigung der Geschlechter so in einem Atemzuge zu nennen, wie es Freud und seine Anhänger bis heute immer noch tun“. Der Autor läßt nur die Psychologie des Alltagslebens, die Lehre vom Versprechen und „bis zu einem gewissen Grade“ auch die von der Verdrängung gelten und gibt, da „die Ehrlichkeit es erfordert“, zu, daß seine eigenen Anschauungen vom Dualismus der Seele (dieses Wort übrigens völlig mißverständlich gebraucht) „erst durch Freuds Ansturm, gegen frühere, allzu primitive psychologische Anschauungen vorbereitet worden sind“.

Dr. W. Reich (Wien).

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.