Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: PEP-Web Archive subscribers can access past articles and books…

PEP-Web Tip of the Day

If you are a PEP-Web Archive subscriber, you have access to all journal articles and books, except for articles published within the last three years, with a few exceptions.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Ferenczi (1913). Einest Jones, M. D. Ass. Professor of Psychiatry, University of Toronto: Papers on Psycho-Analysis (London, Baillière, Tindall & Cox. 1913). Cash-Price in the United Kingdom 10/6 net. = 10 Mark).. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(1):93.

(1913). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(1):93

Einest Jones, M. D. Ass. Professor of Psychiatry, University of Toronto: Papers on Psycho-Analysis (London, Baillière, Tindall & Cox. 1913). Cash-Price in the United Kingdom 10/6 net. = 10 Mark).

Review by:
Ferenczi

Eine, förmliche Enzyklopädie der Psychoanaljtik schenkte uns Prof. Jones in dieser wertvollen Sammlung seiner psychologischen and psychotherapeutischen Arbeiten. Alle wichtigen Fragen der neuen Wissenschaft werden darin einzeln, in Form kleiner Monographien durchgesprochen, die sonst zerstreuten Arbeiten der Schule Freuds gesammelt, miteinander in Finklang gebracht, durch. treffende Beispiele und lichtvolle Auseinandersetzungen des Autors erläutert.

Die erste der hier gegebenen Arbeiten beschäftigt sich mit der „Rationalisation im Alltagsleben“, einem Begriff, der — von Jones geprägt—sich so notwendig erwies, daß wir uns dessen jeden Moment bedienen müssen. Es ist der glücklich gewählte Ausdruck für jene „sekundären Bearbeitungsweisen“, mit denen das Ich unliebsamen Einsichten durch Ausflüchte und mittels harmloser Erklärungen zu entgehen sucht. Im Aufsätze über die Psychologie Freuds unterzieht sich Jones der heiklen und schwierigen Aufgabe, die in den verschiedenen Werken Freuds zer-si reut en psychologischen Erkenntnisse zn einer Einheit zu gestalten. Wir wissen, wie sehr sich Prof. Freud vor der Übereilten Systembildung hütet und müssen ihm darin recht geben. Zu viel Unheil ist schon von dieser Art voreingenommener Wissenschaft, die neuartigen Erfahrungen gegenüber mit Blindheit geschlagen ist, gestiftet worden.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.