Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for text within the article you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

You can use the search tool of your web browser to perform an additional search within the current article (the one you are viewing). Simply press Ctrl + F on a Windows computer, or Command + F if you are using an Apple computer.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Rank (1913). Prof. James J. Putnam M. D. (Boston): On Freud's Psycho-Analytic Method and its Evolution. (Boston Medical and Surgical Journal, vol. 166, Nr. 4, pp. 115-122, 25. Januar 1912.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(2):179.

(1913). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(2):179

Kritiken und Referate: Neuere amerikanische und englische Literatur

Prof. James J. Putnam M. D. (Boston): On Freud's Psycho-Analytic Method and its Evolution. (Boston Medical and Surgical Journal, vol. 166, Nr. 4, pp. 115-122, 25. Januar 1912.)

Review by:
Rank

Der angesehene Professor der Neurologie an der Harvard Medical School, der wiederholt auf Grund seiner Erfahrungen in warmer Weise für die Psychoanalyse eingetreten ist, gibt hier eine großzügige, von reichem und tiefem Wissen getragene Darstellung der psychoanalytischen Methode und ihrer Entwicklung. Die formvollendete Wiedergabe der dem Psychoanalytiker zum großen Teil bekannten Tatsachen zeichnet sich durch ungewöhnliche Klarheit und Eleganz der Darstellung sowie durch Gedankenreichtum und Weite des Gesichtspunktes aus, welchen anerkennenswerten Verdiensten die allzu große Bescheidenheit des Verfassers keinen Eintrag zu tun vermag. Die vorsichtige und sympathische Art wird gewiß ihre Wirkung auf das amerikanische Publikum nicht verfehlt und der psychoanalytischen Bewegung neue Kreise gewonnen haben. Für uns liegt nicht der geringste Wert der Putnamschen Ausführungen in der zustimmenden Bestätigung eines ernsten, unvoreingenommenen und vorsichtigen Forschers, der selbst bekennt, daß er den psychoanalytischen Befunden und Lehren lange Zeit skeptisch und abweisend gegenüberstand, bis er sich durch aufdringliche und gehäufte Erfahrung von ihrer Richtigkeit und Tragweite überzeugen lassen mußte.

Dr. Rank.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.