Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To zoom in or out on PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Are you having difficulty reading an article due its font size? In order to make the content on PEP-Web larger (zoom in), press Ctrl (on Windows) or ⌘Command (on the Mac) and the plus sign (+). Press Ctrl (on Windows) or ⌘Command (on the Mac) and the minus sign (-) to make the content smaller (zoom out). To go back to 100% size (normal size), press Ctrl (⌘Command on the Mac) + 0 (the number 0).

Another way on Windows: Hold the Ctrl key and scroll the mouse wheel up or down to zoom in and out (respectively) of the webpage. Laptop users may use two fingers and separate them or bring them together while pressing the mouse track pad.

Safari users: You can also improve the readability of you browser when using Safari, with the Reader Mode: Go to PEP-Web. Right-click the URL box and select Settings for This Website, or go to Safari > Settings for This Website. A large pop-up will appear underneath the URL box. Look for the header that reads, “When visiting this website.” If you want Reader mode to always work on this site, check the box for “Use Reader when available.”

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(1913). W. Mc. Dougall: Psychology. The Study of Behaviour. (Williams and Norgate, 1912, one Shilling.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(2):187.

(1913). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(2):187

W. Mc. Dougall: Psychology. The Study of Behaviour. (Williams and Norgate, 1912, one Shilling.)

Ein kleines Buch, mit welchem der Lehrer für Psychologie an der Universität zu Oxford eine Darstellung der Psychologie für Laien geben wollte. Das Buch hat viele Vorzüge, von welchen einer für die Leser dieser Zeitschrift besonders interessant ist. Das Kapitel über abnorme Psychologie enthält nämlich als hauptsächlichen Teil eine sehr klar geschriebene Darstellung von Freuds Neurosenlehre und auch eine Wiedergabe seiner Traumlehre. Die Stellungnahme des Autors gegenüber unserem Gegenstande ist ungewöhnlich objektiv, wie aus folgenden zwei Stellen zu ersehen ist. „Man wird einwenden — wie ist es überhaupt möglich, solche Deutungen (von Träumen) festzustellen? — Wie kann das mehr als ein Erraten sein? Darauf muß erwidert werden, daß die Deutung als Resultat eines verwickelten Prozesses von methodischer und ins einzelne sich vertiefender Analyse gewonnen wird, und daß, obschon die Methode viele Möglichkeiten des Irrtums zuläßt, dennoch ihre Anwendung an einer sehr großen Anzahl von Träumen und durch die verschiedensten Beobachter eine gewisse Gesetzmäßigkeit und Gleichmäßigkeit der Ergebnisse aufgedeckt hat, welche unmöglich die Deutungen als einfach willkürliche anzusehen gestattet. Ferner werden sie durch die Aufdeckung analoger Prozesse gestützt, welche mit der Bildung von Symptomen bei hysterischen Patienten endigen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.