Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To zoom in or out on PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Are you having difficulty reading an article due its font size? In order to make the content on PEP-Web larger (zoom in), press Ctrl (on Windows) or ⌘Command (on the Mac) and the plus sign (+). Press Ctrl (on Windows) or ⌘Command (on the Mac) and the minus sign (-) to make the content smaller (zoom out). To go back to 100% size (normal size), press Ctrl (⌘Command on the Mac) + 0 (the number 0).

Another way on Windows: Hold the Ctrl key and scroll the mouse wheel up or down to zoom in and out (respectively) of the webpage. Laptop users may use two fingers and separate them or bring them together while pressing the mouse track pad.

Safari users: You can also improve the readability of you browser when using Safari, with the Reader Mode: Go to PEP-Web. Right-click the URL box and select Settings for This Website, or go to Safari > Settings for This Website. A large pop-up will appear underneath the URL box. Look for the header that reads, “When visiting this website.” If you want Reader mode to always work on this site, check the box for “Use Reader when available.”

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(1913). Ein Gegner der Psychoanalyse. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(2):199.

(1913). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(2):199

Ein Gegner der Psychoanalyse

Wir glauben eine Pflicht zu erfüllen, wenn wir das nachstehende von Prof. Hoche in Freiburg ausgehende Zirkular an dieser Stelle „niedriger hängen“.

„Freiburg i. B., den 1. Februar 1913.

Sehr geehrter Herr College!

Ich habe für die Jahresversammlung des Deutschen Vereins für Psychiatrie (im Mai in Breslau) zusammen mit Bleuler das Referat über den Wert der Psycho-Analyse übernommen. Es wäre mir u. A. von großer Wichtigkeit, über Art und Umfang der durch psychoanalytische Proceduren veranlaßten Schädigungen von Kranken ein sicheres Urteil zu gewinnen, und ich bitte Sie um die Freundlichkeit, wenn Sie über derartiges Tatsachenmaterial verfügen, mir davon in irgend einer Ihnen geeignet erscheinenden Weise Mitteilung zu machen. (Ich habe dabei weder genaue Zahlen noch eingehende Einzelkasuistik im Auge.)

Die Verwertung durch mich würde ohne Namensnennung und in einer solchen Weise erfolgen, daß sie etwaigen Diskussionsbemerkungen Ihrerseits in keiner Weise vorgriffe.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wenig angenehm derartige Umfragen empfunden werden, sehe aber zu meinem Bedauern keinen anderen Weg zur Gewinnung gerade dieses wichtigen Materials.

Mit dem Ausdruck meines verbindlichsten Dankes

bin ich Ihr ganz ergebener

Hoche.“

Wir werden darauf aufmerksam gemacht, daß die Priorität dieser neuen wissenschaftlichen Technik Prof. Raimann in Wien gebührt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.