Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To convert articles to PDF…

PEP-Web Tip of the Day

At the top right corner of every PEP Web article, there is a button to convert it to PDF. Just click this button and downloading will begin automatically.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hitschmann, E. (1913). M. Hirschfeld und E. Burchard. Zur Frage der psychischen Impotenz als Folgeerscheinung sexueller Totalabstinenz beim Manne. „Sexualprobleme“, IX. Jahrg. 1913, S. 252.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(5):509.

(1913). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(5):509

M. Hirschfeld und E. Burchard. Zur Frage der psychischen Impotenz als Folgeerscheinung sexueller Totalabstinenz beim Manne. „Sexualprobleme“, IX. Jahrg. 1913, S. 252.

Review by:
E. Hitschmann

Die Mehrzahl der Fachleute hat den kausalen Zusammenhang mancher Impotenz mit bis in die reifen Mannesjahre hinein durchgeführter Abstinenz empirisch konstatiert. Die Autoren berichten hier über einen einschlägigen Fall, wo die Impotenz eines Ehegatten nach bis zur Ehe durchgeführter Abstinenz ausgelöst worden war durch psychische Momente: nämlich Grauen vor der bestehenden Genitalblutung der Frau und Angst vor Schwängerung, Das erstmalige Fiasko hielt an, zumal die starke sinnliche Begehrlichkeit der Frau den Mann in der Folge abstieß. Batten die Autoren tiefer analysiert, so wären sie wohl auf unbewußte infantile Momente gekommen, die sowohl die Enthaltsamkeit bis zur Ehe als das Versagen in derselben gemeinsam determinieren. Die relative Kleinheit des Penis des Patienten würde auch auf organische Prädisposition hinweisen. Dr. E. Hitschmann.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.