Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
PEP-Easy Tip: To save PEP-Easy to the home screen

PEP-Web Tip of the Day

To start PEP-Easy without first opening your browser–just as you would start a mobile app, you can save a shortcut to your home screen.

First, in Chrome or Safari, depending on your platform, open PEP-Easy from pepeasy.pep-web.org. You want to be on the default start screen, so you have a clean workspace.

Then, depending on your mobile device…follow the instructions below:

On IOS:

  1. Tap on the share icon Action navigation bar and tab bar icon
  2. In the bottom list, tap on ‘Add to home screen’
  3. In the “Add to Home” confirmation “bubble”, tap “Add”

On Android:

  1. Tap on the Chrome menu (Vertical Ellipses)
  2. Select “Add to Home Screen” from the menu

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Rank (1913). Emil Oberholzer: Eigentumsdelikte and Sexualität (H. Groß' Archiv, Bd. 50, 1912). Über die Wirkung der Kastration auf die Libido sexualis. (Sexual-Probleme, Dez. 1912.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(5):511-512.

(1913). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 1(5):511-512

Emil Oberholzer: Eigentumsdelikte and Sexualität (H. Groß' Archiv, Bd. 50, 1912). Über die Wirkung der Kastration auf die Libido sexualis. (Sexual-Probleme, Dez. 1912.)

Review by:
Rank

Der Verfasser, Sekundärarzt an der Kantonalen Irrenheilanstalt Breilenau-Schaffhausen, berichtet in diesen zwei kleinen Arbeiten, die sich an eine größere anschließen, an Hand interessanter Beispiele über die Erfolge der Kastratton an schwer sexual-pathologischen Individuen, die durch einen frühreifen, zeitweise nicht zu bewältigenden Sexualtrieb mit dem Strafgesetz in Konflikt gerieten. Der Eingriff wurde auf ausdrücklichen Wunsch der Kranken vorgenommen, die mit Selbsthilfe gedroht hatten, wenn ihrem Verlangen nicht willfahrt würde, und es ließ sich in zwei Fällen die eingetretene Vermeidung von Strafdelikten mit dem Einfluß der Kastration auf die Libido sexualis in Zusammenhang bringen. Diese Beobachtungen scheinen dem Autor „das Zusammentreffen von Eigentumsdelikten und anderen verbrecherischen Handlungen bei jugendlichen Individuen mit frühzeitig erwachtem, abnorm gesteigerten oder ungehemmten und perversen Sexualtrieb“ zu erklären und die „Herkunft, vieler anscheinend nicht sexueller Delikte aus der Geschlechtlichkeit nach Art eines Experimentes zu erweisen.“ Was den Geschlechtstrieb selbst nach erfolgter Kastration betrifft, so kommt der auf dem Standpunkt von Freuds „Suxuultheorie“ stehende Verfasser unter Zugrundelegung der Mollschen Terminologie zu dem Schluß, daß das Schicksal des Kontrektationstriebes bei späterer Kastration individuell verschieden sei.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.