Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see papers related to the one you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

When there are articles or videos related to the one you are viewing, you will see a related papers icon next to the title, like this: RelatedPapers32Final3For example:

2015-11-06_09h28_31

Click on it and you will see a bibliographic list of papers that are related (including the current one). Related papers may be papers which are commentaries, responses to commentaries, erratum, and videos discussing the paper. Since they are not part of the original source material, they are added by PEP editorial staff, and may not be marked as such in every possible case.

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hitschmann, E. (1924). Privatdozent ERNST KRETSCHMER: Über Hysterie. Leipzig 1923, Georg Thieme.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 10(4):475-476.

(1924). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 10(4):475-476

Privatdozent ERNST KRETSCHMER: Über Hysterie. Leipzig 1923, Georg Thieme.

Review by:
E. Hitschmann

Freud scheidet bekanntlich („Vorlesungen“, 1917) von den „individuellen“ Symptomen der Neurosen die „typischen“, die — in allen Fällen ungefähr gleich — nicht durch die persönlichhistorische Deutung erklärt werden können, sondern auf allen Menschen gemeinsames Erleben, auf Erlebnisse aus der Menschheitsgeschichte, zu beziehen oder als allgemeine, durch die Natur der Krankheit aufgezwungene Reaktionen aufzufassen sind. Kretschmer untersucht hier den hysterischen Reaktionstypus psychologisch und nervenphysio-logisch, „hineingestellt in einen größeren biologischen Gesamtrahmen.“ Überstark beeinflußt von den Eindrücken der Kriegshysterie, schiebt der Autor neben der Bedeutung des Trieblebens sowie des Erlebnisses besonders in den Vordergrund als biologische Vorbilder hysterischer Erscheinungen: den „Bewtgungs-stur m“ und den „Totstellreflex“, wie sie auch die Tiere bei drohenden Gefahren zeigen können. (Infusorien in Nähe heißeren Wassers, Bienen im Zimmer einerseits, Fische, Käfer, Krebse, Schlangen, Hühner usw. andererseits.) Läßt sich so eine Hauptgruppe hysterischer Erscheinungen um das biologische Radikal des primitiven Bewegungssturmes, die zweite, hypnoid-stuporöse um den Totsteilreflex gruppieren, so bleibt noch eine dritte Gruppe übrig: sie benützt durch den Zufall des individuellen Lebens beigebr'achtes Material.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.