Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To suggest new content…

PEP-Web Tip of the Day

Help us improve PEP Web. If you would like to suggest new content, click here and fill in the form with your ideas!

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Radó, S. (1926). Das ökonomische Prinzip der Technik. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 12(1):15-24.

(1926). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 12(1):15-24

Das ökonomische Prinzip der Technik

Sándor Radó

1. Hypnose und Katharsis

Unser Interesse an der zielbewußten Fortbildung der analytischen Technik verlangt die eingehende Untersuchung und theoretische Würdigung der Phänomene, die sich in der Behandlung abspielen. Wir haben aufzuklären, wie das angewendete Verfahren mit dem beobachteten Erfolge zusammenhängt, was seine wirksamen Faktoren sind und auf welchem Wege dieselben ihre Wirkung entfalten.

In diese Aufgabe vertieft, merkt man aber bald, daß unsere heute ausgeführten Behandlungen für ein solches Studium keinen bequemen Angriffspunkt bieten. Die „empirisch vorwärtstastende“ Technik der Psychoanalyse hat bereits eine Entwicklungsstufe erreicht, die den Analytiker zu hohen ärztlichen (und erzieherischen) Leistungen befähigt. ihn aber dafür in die kompliziertesten Kursituationen versetzt, die sich nicht leicht zerlegen und übersichtlich darstellen lassen. Wir werden also nach einem Hinweise Freuds gern den Vorteil ergreifen, den die vergleichende Heranziehung früherer psychotherapeutischer Techniken für unsere Absicht verspricht. Diese Verfahren haben bei bescheidenerem Aufgebot und begrenzteren Möglichkeiten gute Dienste getan und ihre Brauchbarkeit als Träger des Fortschritts erwiesen. Ich meine hier die großen historischen Etappen der Technik, die gemeine Hypnose, die kathartische Hypnose Breuers, die wache Katharsis Freuds, beziehungsweise die „Symptomanalyse“, die bereits den Anfang der eigentlichen Psychoanalyse bildet.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.