Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save a shortcut to an article to your desktop…

PEP-Web Tip of the Day

The way you save a shortcut to an article on your desktop depends on what internet browser (and device) you are using.

  • Safari
  • Chrome
  • Internet Explorer
  • Opera

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(1928). PSYCHOANALYTISCHE BEWEGUNG. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(2):249-254.

(1928). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(2):249-254

PSYCHOANALYTISCHE BEWEGUNG

Deutschland

Leipzig

Herr Ranft hielt in den von der Hygiene-Akademie (Dresden) veranstalteten Kursen für Volksschullehrer in Zwickau und in Annaberg i. V. Vorträge über Psychoanalyse und Erziehung. Teilnehmerzahl 300, bzw. 150. Die von ihm geleitete Arbeitsgemeinschaft im Psychologischen Institut des Leipziger Lehrervereines befaßte sich mit Schriften zur Kinderanalyse und mit Fällen von Schwererziehbarkeit in der Volksschulpraxis.

Österreich

Wien

Im Rahmen der von der „Kursorganisation der Wiener Medizinischen Fakultät“ veranstalteten „Ärztekurse“ werden im Studienjahr 1927/28 folgende Kurse von Mitgliedern der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung gelesen:

a)   In der Gruppe „Innere Medizin“:

Doz. Dr. Felix Deutsch: I. Differentialdiagnose organischer und psychischer Symptome bei internen Krankheiten (am Krankenbette). II. Technik der Psychotherapie für den Internisten (mit Krankendemonstration). Je 8 Stunden.

b)   In der Gruppe „Kinderheilkunde“:

Doz. Dr. Josef K. Friedjung: I. Über Zusammenhänge von Erziehung und Erkrankungen des Kindes. II. Das normale und krankhafte Triebleben des Kindes. Je 10 Stunden.

c)   In der Gruppe „Neurologie und Psychiatrie“:

Prof. Dr. Paul Schilder: I. Hypnose. 10 Stunden. II. Psychoanalyse. 20 Stunden.

Im Rahmen eines Zyklus „Psychoanalyse und Geisteswissenschaften“ wurden von der „Wiener Psychoanalytischen Vereinigung“ bisher folgende öffentliche Vorträge veranstaltet: 1) Prof. P. Schilder: Gemeinschaft, Erkenntnis, Eros. — 2) Dr. F. Wittels: Psychoanalyse und Strafrecht. — 3) Dr. R. Wälder: Die Psychoanalyse im Lebensgefühl des modernen Menschen. —4) Frau Dr. Helene Deutsch: Ein Frauenschicksal (George Sand).

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.