Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To bookmark an article…

PEP-Web Tip of the Day

Want to save an article in your browser’s Bookmarks for quick access? Press Ctrl + D and a dialogue box will open asking how you want to save it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fenichel (1928). Jung, C.G.: Die Bedeutung des Vaters für das Schicksal des Einzelnen. (Zweite, unveränderte, mit einer Vorrede versehene Auflage.) Leipzig und Wien, Deuticke, 1927.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(2):278.

(1928). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(2):278

Jung, C.G.: Die Bedeutung des Vaters für das Schicksal des Einzelnen. (Zweite, unveränderte, mit einer Vorrede versehene Auflage.) Leipzig und Wien, Deuticke, 1927.

Review by:
Fenichel

Jung läßt die bekannte, 1911 erschienene und noch ganz mit den Freudschen Lehren übereinstimmende Arbeit unverändert. In einem neuen Vorwort begründet er dies: „Es steht nichts Unrichtiges darin, bloß zu Einfaches, zu Naives“; denn „ich habe gesehen, daß die Wurzeln von Seele und Schicksal tiefer reichen als der ‚Familienroman‘, und daß nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern bloß Zweige eines großen Baumes sind.“

Fenichel

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.