Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see the German word that Freud used to refer to a concept…

PEP-Web Tip of the Day

Want to know the exact German word that Freud used to refer to a psychoanalytic concept? Move your mouse over a paragraph while reading The Standard Edition of the Complete Psychological Works of Sigmund Freud and a window will emerge displaying the text in its original German version.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Gerö (1928). Binsvanger, L.: Psychotherapie als Beruf. Der Nervenarzt, I. Jg., H. 3-4.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(4):536-537.

(1928). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(4):536-537

REFERATE: Aus der psychiatrisch-neurologischen Literatur

Binsvanger, L.: Psychotherapie als Beruf. Der Nervenarzt, I. Jg., H. 3-4.

Review by:
Gerö

Der Mensch ist in doppeltem Sinne eine Einheit: als Inbegriff hierarchisch übereinandergeordneter psychophysischer Funktionen und als geistiges Wesen, als Individuum. Die Idee der Psychotherapie heißt den ganzen Menschen zu untersuchen und dem ganzen Menschen zu helfen. Im ärztlichen Handeln wird diese Idee dadurch realisiert, daß die Untersuchung des kranken Menschen etappenweise, durch Anwendung verschiedener Methoden, physikalischer, psychophysiologischer und schließlich lebensgeschichtlicher, vor sich geht. Kern und Grundlage der Psychotherapie ist die systematische Vertiefung in die innere Lebensgeschichte des kranken Menschen, ihre theoretische Rekonstruktion und praktische Reproduktion. Die historische Methode bedeutet für den Psychotherapeuten ein immanentes Prinzip der Orientierung, vor allem auch hinsichtlich der Indikation des psychotherapeutischen Eingriffes. Von allen psychotherapeutischen Richtungen hat die Psychoanalyse die Vertiefung in die Lebensgeschichte am weitesten ausgebaut. Hier ist ihr ungeheurer Vorsprung. Die Indikation der Psychotherapie hängt von der richtigen Abschätzung der ätiologischen Faktoren ab, auf denen in einem konkreten Fall der Schwerpunkt liegt.

Die Psychoanalyse ist vor allem angebracht bei komplizierten phobischen, hysterischen und zwangsneurotischen Syndromen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.