Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To view citations for the most cited journals…

PEP-Web Tip of the Day

Statistics of the number of citations for the Most Cited Journal Articles on PEP Web can be reviewed by clicking on the “See full statistics…” link located at the end of the Most Cited Journal Articles list in the PEP tab.

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Radó (1928). Freud, Anna: Einführung in die Technik der Kinderanalyse. Vier Vorträge am Lehrinstitut der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung. Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Wien 1927, 87 S.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(4):540-546.

(1928). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(4):540-546

REFERATE: Aus der psychoanalytischen Literatur

Freud, Anna: Einführung in die Technik der Kinderanalyse. Vier Vorträge am Lehrinstitut der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung. Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Wien 1927, 87 S.

Review by:
Radó

Die analytische Literatur weist bereits eine Anzahl von Beiträgen auf, die sich von verschiedenen Gesichtspunkten aus mit der Problematik der Kinderanalyse befassen. Die vorliegende Schrift Anna Freuds hebt sich durch ihre ganze Anlage in entscheidender Weise von diesen Veröffentlichungen ab. Die Autorin bemüht sich, den Leser, von dem sie annimmt, daß er mit der analytischen Behandlungstechnik der Erwachsenen vertraut ist, in die Besonderheiten der kinderanalytischen Technik einzuführen. Sie rollt der Reihe nach die Schwierigkeiten und Fragen auf, die auf diesem Spezialgebiet dem analytischen Arbeiter begegnen, und zeigt die Lösungen, die sich ihr in der praktischen Tätigkeit für dieselben ergeben haben. Ihre Darstellung ist von vorbildlicher Klarheit. Sie knüpft jeweils an den Eindrücken der Beobachtung an, die sie anschaulich schildert und psychologisch feinsinnig zergliedert, zieht dann aus dem Material ihre theoretischen Schlüsse, um schließlich zu ihren prinzipiellen Formulierungen zu gelangen. Es gelingt ihr so, auf knappem Raume eine abgerundete und systematische Untersuchung zu bieten, die die wichtigsten Fragen der kinderanalytischen Technik erfaßt und dem Leser nicht bloß Resultate übermittelt, sondern ihm auch in den ganzen Werdegang derselben einen lebendigen Einblick gewährt. Dank der peinlichen Sauberkeit ihrer Methodik bleibt es bei keiner ihrer technischen Maßnahmen unklar, in welcher psychologischen Situation, mit welchen Erwartungen und tatsächlichen Folgen dieselbe unternommen worden ist.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.