Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: Books are sorted alphabetically…

PEP-Web Tip of the Day

The list of books available on PEP Web is sorted alphabetically, with the exception of Freud’s Collected Works, Glossaries, and Dictionaries. You can find this list in the Books Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Glover, E. (1929). Zur analytischen Grundlegung der Massenpsychologie. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 15(2-3):297-305.

(1929). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 15(2-3):297-305

Zur analytischen Grundlegung der Massenpsychologie

Edward Glover

Das Recht des Psychoanalytikers, die seelischen Tatsachen der Anthropologie zu würdigen und die Hauptprobleme der Soziologie als in sein Gebiet fallend zu betrachten, ist von niemandem entschiedener verfochten worden, als von Ernest Jones. Es braucht kaum hinzugefügt zu werden, daß er diesem Anspruch in einer Reihe von Schriften, in denen Funde der psychoanalytischen Psychologie des Individuums benützt worden sind, um verschiedene dunkle Erscheinungen der Massenbetätigung (Gewohnheit, Mythe, Folklore usw.) zu beleuchten, zu seinem Rechte verholfen hat. Wie Jones gezeigt hat, ist die unmittelbare Beobachtung der Tatsachen („Feldarbeit“) nur eines der zur wirklichen Forschung unbedingt nötigen Hilfsmittel, das andere besteht in der entsprechenden Tiefenarbeit im Sinne der psychoanalytischen Wissenschaft. Diese berechtigte Auffassung, der Psychoanalytiker habe das Privileg des Deutens, bringt indessen eine gewisse Verantwortlichkeit mit sich, deren schwierigster Punkt darin besteht, kein Feld brach liegen zu lassen. Zweck dieser Veröffentlichung ist, auf eine Lücke in diesen psychoanalytischen Forschungen hinzuweisen, die unmittelbar zu den Problemen der Massenpsychologie hinführt. Die in Frage kommenden Daten bieten unmittelbare Bestätigungen für die psychoanalytische Theorie der Massenbildung und zeigen gleichzeitig, daß es möglich gewesen wäre, viele psychoanalytische Funde, welche die infantile Entwicklung betreffen, vom Studium der frühen Massenbildungen abzuleiten.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.