Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To report problems to PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Help us improve PEP Web. If you find any problem, click the Report a Problem link located at the bottom right corner of the website.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Sterba, R. (1936). Aus der Literatur der Grenzgebiete: BEZDĚK, CTIBOR: Das Rätsel von Krankheit und Tod. Ethikotherapie (Heilung durch Sittlichkeit). Rascher Verlag, Zürich, 1935. 202 Seiten.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 22(3):409.

(1936). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 22(3):409

REFERATE

Aus der Literatur der Grenzgebiete: BEZDĚK, CTIBOR: Das Rätsel von Krankheit und Tod. Ethikotherapie (Heilung durch Sittlichkeit). Rascher Verlag, Zürich, 1935. 202 Seiten.

Review by:
R. Sterba

Der Verfasser führt mehr breit-populär als wissenschaftlich fundiert alle Krankheiten, körperlicher wie seelischer Natur, auf die Verletzung des immanenten Moralprinzips zurück. Er zitiert dafür Belege von Christus bis Freud. Der Arzt muß dementsprechend vor allem Seelsorger sein, d. h. den Kranken zur Aufrichtung und Einhaltung sittlicher Prinzipien bringen, deren letzter Sinn das Einssein mit Gott sei.

R. Sterba (Wien).

Article Citation [Who Cited This?]

Sterba, R. (1936). Aus der Literatur der Grenzgebiete. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 22(3):409

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.