Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To open articles without exiting the current webpage…

PEP-Web Tip of the Day

To open articles without exiting your current search or webpage, press Ctrl + Left Mouse Button while hovering over the desired link. It will open in a new Tab in your internet browser.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Grotjahn, M. (1939). PEIPER, ALBRECHT: Unreife und Lebensschwäche. Mit 10 Abbildungen. Georg Thieme Verlag, Leipzig, 1937, 103 S.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(4):462.
    

(1939). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(4):462

PEIPER, ALBRECHT: Unreife und Lebensschwäche. Mit 10 Abbildungen. Georg Thieme Verlag, Leipzig, 1937, 103 S.

Review by:
M. Grotjahn

Das Interesse des Analytikers für unreif geborene Kinder ist begrenzt, aber es ist immer fesselnd und fast neiderregend ein Buch zu lesen, das seinen Gegenstand mit solcher Vollständigkeit darstellt und allen Fragen so eingehend nachgeht wie in diesem Fall. 5-10% aller Menschen werden unreif geboren und der Rückgang der Säuglings-sterblichkeit erstreckt sich nicht auf die Sterblichkeit der unreif Geborenen. Bemerkenswert sind die neurologischen Ausführungen, in denen der Unreife mit einem „Pallidumwesen” verglichen wird.

M.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.