Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access to IJP Open with a PEP-Web subscription…

PEP-Web Tip of the Day

Having a PEP-Web subscription grants you access to IJP Open. This new feature allows you to access and review some articles of the International Journal of Psychoanalysis before their publication. The free subscription to IJP Open is required, and you can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Mehler, J.A. (2004). Der psycho-sensorische Bereich in Neurose und Psychose. Jahrb. Psychoanal., 49:113-135.

(2004). Jahrbuch der Psychoanalyse, 49:113-135

Wolfgang-Loch-Vorlesung

Der psycho-sensorische Bereich in Neurose und Psychose

Jacqueline Amati Mehler

Einleitung

Zunächst möchte ich zum Ausdruck bringen, wie sehr mich die Einladung zu einer Veranstaltung ehrt, die uns den Namen und das Werk Wolfgang Lochs ins Gedächtnis ruft. Abgesehen davon, daß ich einige seiner Ideen sehr erhellend finde, habe ich an Wolfgang Lochs Schriften immer besonders seine Fähigkeit geschätzt, innovativ zu sein, ohne je die Verbindung zu Freuds Formulierungen zu verlieren, sei es, indem er sie bestätigte, indem er einige der Kritik unterzog oder andere mit der nach Freud entwickelten Theorie auf einen neuen Stand brachte. So kann man meiner Meinung nach unsere Disziplin, von der so viele zeitgenössische Analytiker denken, sie folge einer überholten Methodologie, am wirkungsvollsten fördern. Wenn ich an die Errungenschaften der Psychoanalyse in den zurückliegenden Jahrzehnten denke, muß ich wohl näher auf etwas eingehen, das mir zuweilen wie ein echtes Paradox vorkommt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.