Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use Evernote for note taking…

PEP-Web Tip of the Day

Evernote is a general note taking application that integrates with your browser. You can use it to save entire articles, bookmark articles, take notes, and more. It comes in both a free version which has limited synchronization capabilities, and also a subscription version, which raises that limit. You can download Evernote for your computer here. It can be used online, and there’s an app for it as well.

Some of the things you can do with Evernote:

  • Save search-result lists
  • Save complete articles
  • Save bookmarks to articles

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Meyer, M. (1997). Christina Schröder: Der Fachstreit um das Seelenheil. Psychotherapiegeschichte zwischen 1880 und 1932. Beiträge zur Geschichte der Psychologie, hrsg. von Helmut E. Lück, Band 9. Frankfurt am Main 1995 (Peter Lang). 269 Seiten, DM 79,-.. Luzifer-Amor, 10(19):161-173.

(1997). Luzifer-Amor: Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, 10(19):161-173

III REZENSIONEN

Christina Schröder: Der Fachstreit um das Seelenheil. Psychotherapiegeschichte zwischen 1880 und 1932. Beiträge zur Geschichte der Psychologie, hrsg. von Helmut E. Lück, Band 9. Frankfurt am Main 1995 (Peter Lang). 269 Seiten, DM 79,-.

Review by:
Michael Meyer

„… ich bin noch heute mißtrauisch, ob die Werbung der Ärzte für die Psychoanalyse vom Standpunkt der Libidotheorie auf die erste oder die zweite der Abrahamschen Unterstufen zurückzuführen ist, ob es sich dabei um eine Besitzergreifung mit der Absicht der Zerstörung oder der Erhaltung des Objekts handelt“ (Sigmund Freud, 1926, 6, S. 290).

In seinem Buch „Die unerhörte Botschaft der Hysterie“ schreibt Lucien Israël in dem Kapitel „Die Medikalisierung oder Kolonialisierung der Neurose“: „Wie kam es dazu, daß die Hysterie zur Domäne der Medizin wurde?“ (10, S. 154) Diese Frage erscheint eng mit der Etablierung der Psychiatrie als medizinisches Fachgebiet im 19. Jh. verbunden. Mit dem Niedergang religiöser Antworten auf die Rätsel des leidenden Menschen war die der naturwissenschaftlichen Weitsicht verpflichtete Medizin gesellschaftlich gefragt, eine ihrem eigenen Anspruch genügende Klärung der beunruhigenden seelischen Not vorzunehmen, Orientierung zu schaffen und zu behandeln.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.