Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To find an Author in a Video…

PEP-Web Tip of the Day

To find an Author in a Video, go to the Search Section found on the top left side of the homepage. Then, select “All Video Streams” in the Source menu. Finally, write the name of the Author in the “Search for Words or Phrases in Context” area and click the Search button.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Rang, B. (2014). »Es ist Zeit für eine neue Sicht auf Abraham«. Luzifer-Amor, 27(54):158-162.
  

(2014). Luzifer-Amor: Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, 27(54):158-162

»Es ist Zeit für eine neue Sicht auf Abraham«

Brita Rang

Fast zeitgleich mit der deutschsprachigen Biographie von Karin Zienert-Eilts erschien im Sommer 2013 Anna Bentincks niederländische Arbeit über Karl Abraham. Die zeitliche Koinzidenz, aber auch die Aufmachung der Bücher - beide Einbände prägt das Foto Abrahams aus dem Jahr 1922, dem Gruppenbild des »Geheimen Komitees« entnommen - lassen weitere Gemeinsamkeiten, vielfältige Wahlverwandtschaften vermuten, wenn nicht gar befürchten. Doch zeigt der vergleichende Blick recht rasch, dass die zwei Untersuchungen mehr trennt als verbindet. Das gilt zuallererst für die differenten Sprachen, die sie in der psychoanalytisch interessierten Öffentlichkeit in ungleicher Weise sichtbar bzw. unsichtbar machen. Die Unterschiede sind vor allem aber inhaltlicher Art. Will die eine, die deutsche Autorin, Abraham inmitten eines sozial-psychologischen Beziehungsgeflechts lokalisieren, ihn primär gruppendynamisch und affekt-analytisch im engsten Kreis um Freud verorten, so hat Anna Bentinck van Schoonheten ein biographisch-wissenschaftsgeschichtliches Motiv: »Life and work« so umfassend fundiert wie möglich zu präsentieren. Sie lässt Abraham im Kontext der sich entwickelnden Psychoanalyse und deren insbesondere von Freud motivierten Problem- und Fragestellungen als einen selbständig die Psychoanalyse mit ausbauenden, zunächst psychiatrisch qualifizierten Mediziner, als Organisator der Berliner Psychoanalytischen Vereinigung und engagierten Analytiker und Ausbilder, aber auch punktuell als sehr zugeneigten Ehemann und engagierten Vater sichtbar werden.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.