Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by Rank…

PEP-Web Tip of the Day

You can specify Rank as the sort order when searching (it’s the default) which will put the articles which best matched your search on the top, and the complete results in descending relevance to your search. This feature is useful for finding the most important articles on a specific topic.

You can also change the sort order of results by selecting rank at the top of the search results pane after you perform a search. Note that rank order after a search only ranks up to 1000 maximum results that were returned; specifying rank in the search dialog ranks all possibilities before choosing the final 1000 (or less) to return.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fenichel (1933). ERICH FROMM: Über Methode und Aufgabe einer analytischen Sozialpsychologie. (Ztschr. f. Sozialforschung I/1–2), 1932, C. L. Hirschfeld, Leipzig.. Psychoanalytische Bewegung, 5(1):87-92.

(1933). Psychoanalytische Bewegung, 5(1):87-92

BÜCHER UND ZEITSCHRIFTEN

ERICH FROMM: Über Methode und Aufgabe einer analytischen Sozialpsychologie. (Ztschr. f. Sozialforschung I/1–2), 1932, C. L. Hirschfeld, Leipzig.

Review by:
Fenichel

Vieles ist über das Verhältnis der Psychoanalyse zu den Sozialwissenschaften geschrieben worden. Viele Anwendungen der Psychoanalyse auf die Sozialwissenschaften sind auch ohne lange methodologische Vorüberlegungen versucht worden. Dennoch herrschen hier über die Grundfragen noch viele Unklarheiten und widersprechende Ansichten. Das hängt wohl u. a. damit zusammen, daß man soziale Grenzgebiete nicht angreifen kann, ohne auch im Streit der soziologischen Meinungen Partei zu ergreifen.

Die Arbeit von Fromm bringt eine außerordentlich erfreuliche Klärung. Sie läßt erstens erkennen, wie viel systematische wissenschaftliche Arbeit hier noch zu leisten ist, und zwar von Forschern, die das Feld der Psychoanalyse ebenso beherrschen wie das der Soziologie; sodann aber, wie wenige von den bis jetzt vorliegenden Arbeiten zur analytischen Sozialpsychologie einer grundlegenden methodologischen Kritik standhalten. Es ist kein Zweifel, daß dieser Umstand nicht sehr zum Ansehen der Psychoanalyse bei den Vertretern anderer Fachgebiete beiträgt, und es ist zu hoffen, daß Untersuchungen wie die von Fromm dazu beitragen, Mißverständnisse aus der Welt zu schaffen, oder wenigstens klar heraus zu arbeiten, wo die Wege einer methodologisch sauberen Anwendung der Psychoanalyse auf soziale Probleme sich von denen von Autoren trennen, denen nach der Meinung Fromms und der mit ihm einverstandenen Analytiker an Klarheit und Sauberkeit der Methodik weniger gelegen ist.

Die

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.