Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see papers related to the one you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

When there are articles or videos related to the one you are viewing, you will see a related papers icon next to the title, like this: RelatedPapers32Final3For example:

2015-11-06_09h28_31

Click on it and you will see a bibliographic list of papers that are related (including the current one). Related papers may be papers which are commentaries, responses to commentaries, erratum, and videos discussing the paper. Since they are not part of the original source material, they are added by PEP editorial staff, and may not be marked as such in every possible case.

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hallermund, P. (1949). Liertz, R.: Über Betriebspsychopatho-logie. Hippokrates 1948, 2.. Psyche – Z Psychoanal., 3(3):233.

(1949). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 3(3):233

Liertz, R.: Über Betriebspsychopatho-logie. Hippokrates 1948, 2.

Review by:
Platen Hallermund

In diesem Beitrag zu der in Deutschland noch wenig diskutierten „Sozialtherapie“ zeigt der Autor an Hand von vier „Krankengeschichten“ von Betrieben die innige Verflechtung zwischen dem neurotischen Individuum und der neurotieierten Gemeinschaft, in der es arbeitet. Er geht von den Erkenntnissen tiefenpsychologischer Forschung beim Individuum aus und setzt sie in Analogie zu den Reaktionen der Gruppe, die durch ein neurotisches Mitglied oder noch mehr durch einen neurotischen Vorgesetzten erkrankt. Für die Erkrankung benutzt der Autor den einprägsamen Namen „Betriebsneurose“, die er durch die Psychotherapie des erkrankten Mitglieds heilen will.

Der Autor stößt mit diesen Gedankengängen in psychologisches Neuland vor, dem eine wachsende Bedeutung zukommen wird. Die Gemeinschaft, nicht mehr das Individuum, wird betrachtet. ein Gesichtspunkt, der über die Arbeiten Hollmanns hinausführt. In der Therapie der Betriebsneurose geht er aber nicht so weit wie eine gewisse Richtung anglo-amerikanischer Forscher, die Gruppenbildungen und Reaktionen seit einigen Jahren in den Vordergrund ihres Interesses gerückt haben und psychologische, besonders tiefenpsychologische Erkenntnisse auf die Sozialwissenschaften anwenden. Dort wird auch Gruppentherapie an Stelle von Indivi-dualtherapie bei der Betriebsneurose durchgeführt. Die Zeitschrift dieser Arbeitsrichtung, „Human Relations“. Cambridge, Mass. und London, versucht den theoretischen Unterbau zu den im obigen Beitrag behandelten Fragen zu bringen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.