Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for text within the article you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

You can use the search tool of your web browser to perform an additional search within the current article (the one you are viewing). Simply press Ctrl + F on a Windows computer, or Command + F if you are using an Apple computer.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Segers-Sturhan (1949). Stokvis, Berthold: Psychologie der suggestie en autosuggestie. Een signifisch-psychologische uiteenzetting voor psychologen en artsen. Lochtem 1947, Verlag „De Tijdstroom.“, 263 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 3(9):662-665.
  

(1949). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 3(9):662-665

Stokvis, Berthold: Psychologie der suggestie en autosuggestie. Een signifisch-psychologische uiteenzetting voor psychologen en artsen. Lochtem 1947, Verlag „De Tijdstroom.“, 263 Seiten.

Review by:
  Segers-Sturhan

Der durch zahlreiche Arbeiten bereits bekannte Verfasser hat in seinem neuesten Werk auf breiter Basis das Problem der Psychologie von Suggestion und Autosuggestion angefaßt. Er stützt sich auf eine reiche persönliche Erfahrung auf diesem Gebiet. Dem Buch geht ein Vorwort von Professor G. Mannoury über Significa und moderne Begriffskritik voraus.

Der Verfasser beginnt mit einer begriffskritischen Auseinandersetzung über Suggestion und Autosuggestion. Er geht dabei in Abgrenzung und Verdeutlichung nicht allein analytisch, sondern vor allem auch synthetisch begriffsformend zu Werk, ein sehr notwendiges Unternehmen angesichts der Vielfalt von Bedeutungen die dem Wort „Suggestion.“ im allgemeinen Sprachgebrauch und in der Fachterminologie unterlegt werden.

Persönlich gibt der Verfasser dem Ausdruck „psychische Resonanz.“ den Vorzug, worunter er die allgemeine Beeinflussungsmöglichkeitzwischen Menschen untereinander auf Grund des Gemeinschaftserlehnisses versteht.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.