Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine your search with the author’s first initial…

PEP-Web Tip of the Day

If you get a large number of results after searching for an article by a specific author, you can refine your search by adding the author’s first initial. For example, try writing “Freud, S.” in the Author box of the Search Tool.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hitzig (1949). Jordan, Pascual: Eiweißmoleküle. Stuttgart, 1947. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft. 71 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 3(9):689-690.

(1949). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 3(9):689-690

Jordan, Pascual: Eiweißmoleküle. Stuttgart, 1947. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft. 71 Seiten.

Review by:
  Hitzig

Der psychophysische Dualismus ist seit Descartes bewußt oder unbewußt als Grundlage fast jeder Philosophie und auch naturwissenschaftlichen Welterklärung angenommen worden, meist allerdings, indem einer Seite vor der anderen das Primat gegeben, oder indem eine Seite als von der anderen abhängig erklärt wurde, um die Schwierigkeiten der Koordination in der dualistischen Auffassung zu umgehen. Alle diese Ansichten konnten aber auf die Dauer nicht befriedigen, da sie sich einseitig einem Aspekt der Welt verschlossen oder ihn zu wenig berücksichtigten.

Wenn es nun wahr ist, daß die Entwicklung der Psychiatrie und wie mir scheint auch die der exakten und beschreibenden Naturwissenschaften dazu geführt hat, in philosophischweltan-schaulicher Hinsicht den Descartesschen Dualismus zu ersetzen durch einen Monismus, der nicht mehr materialistisch oder idealistisch ist, sondern Psychisches und Physisches nur mehr als Polaritäten oder Aspekte einer primären psychophysischen Einheit enthält, so wird es wichtig und notwendig sein, Ausschau zu halten nach Tatsachen, die die:© Ansicht bestätigen, und vor allenì, zu untersuchen, ob diese Auffassung mit dem, was wir von der Welt wissen, in Einklang zu bringen ist. Es wird sich also darum handeln, unter diesem neuen Gesichtspunkt die ganze bekannte Welt zu betrachten und zu untersuchen, wie die psychophysische Polarität auf den verschiedenen Ebenen in der Natur in Erscheinung tritt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.