Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access “The Standard Edition” of Freud’s work…

PEP-Web Tip of the Day

You can directly access Strachey’s The Standard Edition of the Complete Psychological Works of Sigmund Freud through the Books tab on the left side of the PEP-Web screen.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Platen-Hallermund (1950). Jugendpsychologie und Heilpädagogik: Eißler, K. R.: Searchlights on Delinquency. New Psychoanalytic Studies. Eine Festgabe zum 70. Geburtstag August Aichhorns am 27. Juli 1948. London, 1949. Imago Publishing Company.. Psyche – Z Psychoanal., 3(12):930-931.

(1950). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 3(12):930-931

Jugendpsychologie und Heilpädagogik: Eißler, K. R.: Searchlights on Delinquency. New Psychoanalytic Studies. Eine Festgabe zum 70. Geburtstag August Aichhorns am 27. Juli 1948. London, 1949. Imago Publishing Company.

Review by:
  Platen-Hallermund

Das Werk August Aichhorns, sowohl seine theoretische Arbeit zur Unterscheidung verschiedener Typen jugendlicher Krimineller, als auch seine praktische Erziehertätigkeit an Fürsorgezöglingen in Oberhollabrunn bei Wien, ist leider in Deutschland nur wenig bekannt und hat auch keine Nachfolger gehabt. Der Grund liegt neben den Zeitumständen wie dem Verbot der psychoanalytischen Arbeit durch den Nationalsozialismus auch daran, daß Aichhorn und die deutsche Jugendpsychiatrie völlig getrennte Wege gingen und keiner von den sehr ähnlichen Problemen des anderen Lagers Notiz nahm. Als zahlreiche von Aichhorns Schülern nach England und Amerika auswandern mußten, nahmen sie seine Anregungen mit und arbeiteten dort selbständig am Problem der Jugendkriminalität weiter, wobei sie von psychoanalytischen Erkenntnissen ausgingen, um den jugendlichen Verbrecher und seine Umgebung zu verstehen. So entstand ein neuer Zweig der Psychoanalyse, dessen erste Erfahrungen in dem vorliegenden Sammelband festgehalten sind. Und mehr noch als Erfahrungen werden die grundlegenden Fragen erörtert, wobei, wie überhaupt in der angelsächsischen Psychoanalyse, versucht wird, die Brücken zu den anderen psychiatrischen und psychologischen Schulen zu schlagen. Denn schließlich sind die Probleme überall gleich und können nur gefürdert werden, wenn alle Disziplinen ihren Teil dazu beitragen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.