Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine search by publication year…

PEP-Web Tip of the Day

Having problems finding an article? Writing the year of its publication in Search for Words or Phrases in Context will help narrow your search.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schultz-Hencke (1951). Hofstätter, Peter R.: Einführung in die Tiefenpsychologie. Wilhelm Braumüller, Universitätsverlag, Wien, 1948. 320 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 5(8):116-117.

(1951). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 5(8):116-117

Hofstätter, Peter R.: Einführung in die Tiefenpsychologie. Wilhelm Braumüller, Universitätsverlag, Wien, 1948. 320 Seiten.

Review by:
  Schultz-Hencke

Ein ausgezeichnetes Buch, sprachlich u. inhaltlich. Der Verfasser knüpft engstens an Freud an, ohne in den Punkten Kritik zu vermeiden, die tatsächlich, nun nach einem halben Jahrhundert, überholtsind. Eine verbindliche, versöhnliche Stimmung geht von diesem Buch aus. Es ist aus wohlwollender Distanz geschrieben, man weiß nicht recht, ob von einem Mann, der überwiegend selbst Psychotherapie treibt, oder von einem Psychologen, der als Wissenschaftler urteilt und sich ausgezeichnet orientiert hat. Verfasser ist Privatdozent für Psychologie in Graz. So ist das Buch nicht eigentlich therapeutisch zentriert. Aber was da gesagt wird, zeigt überall Fülle und Präzision der Vorstellungen vom Gegenstand. Es kann nicht Aufgabe sein, sich im einzelnen etwa kritisch zu äußern. Im 1. Teil wird die Dynamik und Entwicklung der Persönlichkeit entwickelt, im 2. Teil das Thema: Lebenskonflikte, im 3. Teil die psychische Heilung. In ausgedehnten Anmerkungen und Zusätzen folgen eine Fülle von Hinweisen auf Belege, auf die Arbeiten anderer, auf Bezüge zur Psychologie sonst.

Article Citation [Who Cited This?]

Schultz-Hencke (1951). Hofstätter, Peter R.: Einführung in die Tiefenpsychologie. Wilhelm Braumüller, Universitätsverlag, Wien, 1948. 320 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 5(8):116-117

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.