Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To keep track of most popular articles…

PEP-Web Tip of the Day

You can always keep track of the Most Popular Journal Articles on PEP Web by checking the PEP tab found on the homepage.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Ehebald (1951). Kuhn, Roland: Zur Daseinsanalyse der Anorexia mentalis. Der Nervenarzt. 22. Jahrgang. Januar 1951, Heft 1, Seite 11-13.. Psyche – Z Psychoanal., 5(8):134.

(1951). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 5(8):134

Kuhn, Roland: Zur Daseinsanalyse der Anorexia mentalis. Der Nervenarzt. 22. Jahrgang. Januar 1951, Heft 1, Seite 11-13.

Review by:
  Ehebald

Bei einer Kranken mit typischer Anorexie führt die übliche psychotherapeutische Behandlungsweise nicht zum Erfolg. Es gelingt zunächst nicht, die „innere Lebensgeschichte“ zu erhellen. Die Kranke bestreitet, irgendwelche seelischen Konflikte zu haben. Über die Entstehung des Leidens weiß sie nichts. In ihren Schilderungen zeigt sich lediglich immer wieder eine starke Abkehr von der Welt. Die Psychotherapie droht im Leeren zu verlaufen. Entscheidenden Wandel bringt die daseinsanalytisch orientierte Fragestellung. Es wurde nicht mehr gefragt: Wie ist es gekommen? Wann hat sich dieses oder jenes Erlebnis zugetragen? und so weiter. Es wurde darauf verzichtet „die Geschichte“ der Kranken aufzuklären, denn „mit alledem wird der Kranke aufgefordert, sich über zeitliche Strukturen seines Daseins auszusprechen, und das eben scheint den an Anorexie leidenden jungen Mädchen nicht möglich zu sein. Sie sind gleichsam von der Zeitlichkeit ihres Daseins her nicht zugänglich“. Die Kranke klagte unter anderem darüber, daß ihr die Dinge wie in die Ferne gerückt erschienen. Hiervon ausgehend wird nun gefragt, „wo“ sich etwas ereignet habe, wie es sich mit „Nähe“ und „Ferne“, mit „innen“ und „außen“ verhalte, die „räumlichen Strukturen ihres Daseins“ werden damit angerührt. Diese Änderung der Methode zu fragen, weckte „schlagartig“ das Interesse der Patientin und führte innerhalb eines Jahres mit 18 Sitzungen zur praktischen Heilung. Eindrucksvolle Symptomerhellung.

Die kleine Arbeit scheint vorzüglich geeignet, die Eigentümlichkeit einer daseinsanalytisch orientierten psychotherapeutischen Arbeit zu erläutern.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.