Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To open articles without exiting the current webpage…

PEP-Web Tip of the Day

To open articles without exiting your current search or webpage, press Ctrl + Left Mouse Button while hovering over the desired link. It will open in a new Tab in your internet browser.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Nielsen (1952). Slavson: Current Trends in Group Psychotherapy. The International Journal of Group Psychotherapy, Band 1, Nr. 1, April 1951. International Universities Press, New York.. Psyche – Z Psychoanal., 5(12):219-220.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 5(12):219-220

Slavson: Current Trends in Group Psychotherapy. The International Journal of Group Psychotherapy, Band 1, Nr. 1, April 1951. International Universities Press, New York.

Review by:
  Nielsen

Die internationale Zeitschrift für Gruppentherapie erschien in diesem Jahr zum erstenmal. Ihr Ziel ist, die zurzeit in Amerika und in Europa in Anwendung befindlichen Methoden der Gruppenpsychotherapie zu diskutieren.

Die zurzeit geübten Verfahren werden von Slavson kritisch zusammengefaßt. Die Gruppenpsychotherapie wird bei allen Arten von Patienten, Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern mit oder ohne bestimmte Symptome, Fehlhaltungen, Psychoneurosen und Psychosen angewandt. Bei Erwachsenen wurde zuerst von Pratt die „class-method“ eingeführt. Dabei wurden tuberkulöse und später auch psychotische Patienten in einer Gruppe zusammengefaßt, in der vor allem die ärztliche Behandlung diskutiert wurde, um eine Zusammenarbeit von Patient und Arzt herzustellen. Die Gruppenarbeit mit nichtpsychotischen Patienten und mit Kindern begann erst im Jahre 1934. Bei Kindern wurde zuerst nur die „activity-method“ (Beschäftigung der Kinder ohne Diskussion ihrer Probleme) angewandt. Etwas später entstand die „activity-interview-group-therapy“ (Beschäftigung und Anregung zur Diskussion der Probleme), die Spieltherapie für Kinder im vorschulpflichtigen Alter und eine Gruppenbehandlung für Jugendliche. Mütter werden gleichzeitig mit ihren Kindern behandelt. Seit kurzem wird auch Gruppentherapie von Familien und Ehepaaren versucht. An die Stelle der autoritativen, unterstützenden und didaktischen Haltungen des Therapeuten tritt mehr und mehr die dynamische und psychoanalytisch orientierte Methode.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.