Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the bibliography…

PEP-Web Tip of the Day

It is always useful to review an article’s bibliography and references to get a deeper understanding of the psychoanalytic concepts and theoretical framework in it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

von Staabs (1954). JUGENDPSYCHOLOGIE: Zulliger, Hans: Umgang mit dem kindlichen Gewissen. Stuttgart (Ernst Klett) 1953. 161 Seiten. DM 11.80.. Psyche – Z Psychoanal., 8(8):58.
   

(1954). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(8):58

JUGENDPSYCHOLOGIE: Zulliger, Hans: Umgang mit dem kindlichen Gewissen. Stuttgart (Ernst Klett) 1953. 161 Seiten. DM 11.80.

Review by:
  von Staabs

Der Verfasser hat seinem Buch Gastvorlesungen, die er im Jahr 1952 an der Abteilung für Psychosomatische Medizin der Universität Heidelberg und am 2. Fortbildungskurs für medizinische Psychologie und psychologische Diagnostik in Treysa-Hephata hielt, zugrunde gelegt.

Die Einwirkung des Milieus und der Erziehung, die Rolle der Identifikation und des Oedipuskomplexes bei der Bildung und Entwicklung des Gewissens werden dargestellt und an Beispielen aus der reichen Erfahrung des Verf. im Umgang mit Kindern verschiedensten Alters veranschaulicht. Auch die Fehlentwicklungen des Gewissens — Geständniszwang, Selbstbestrafungstendenz, Bandenbildung, Pseudodebilität, Durchbrüche in Verwahrlosung bei neurotischer Fehlhaltung und charakterliche Veränderungen — werden aufgezeigt und wiederum durch Schilderung von Fällen aus der pädagogischen und noch mehr psychoanalytischen Praxis des Verfassers lebendig gemacht.

Hierdurch ergeben sich sehr wesentliche Einblicke in die tiefenpsychologischen Zusammenhänge des kindlichen Erlebens und der kindlichen Denkweise im Bereiche von Gewissenskonflikten. Sie dienen dem praktischen Ziel dieses Buches, Eltern, Erziehern, Heilerziehern, Kinderärzten, Kinderpsychotherapeuten, Geistlichen und den in der Jugendgerichtsbarkeit stehenden Sozialarbeitern vertieftes Verständnis für die seelischen Hintergründe der Gewissensbildung und der Fehlreaktionen des Gewissens nahezubringen. Hierdurch ist das Buch sehr geeignet, die Prophylaxe der Neurosen und ihrer eventuellen Durchbrüche in Verwahrlosung und Kriminalität zu unterstützen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.